Thema:

US-Chinesisches Abkommen erfordert gemeinsame Anstrengungen

Datum: 07.03.2019, 09:40 Quelle: China Tibet Online

China und die USA verhandeln immer noch, und es ist noch wichtiger, dass die beiden Seiten zusammenarbeiten. Um eine Einigung erzielen zu können, sind nach Ansicht des chinesischen Handelsministers Zhong Shan gemeinsame Anstrengungen beider Seiten erforderlich.
In einem Interview nach der Eröffnung der zweiten Tagung des 13. Nationalen Volkskongresses in der Großen Halle des Volkes in Beijing sagte der Minister, der chinesische Präsident Xi Jinping und sein US-amerikanischer Amtskollege Donald Trump hätten sich auf dem G20-Treffen in Argentinien im vergangenen Jahr einverstanden erklärt, keine neuen zusätzlichen Zölle einzuführen und die Handelsfragen zu lösen. Die beiden Seiten einigten sich darauf, sich für 90 Tage hinzusetzen und zu verhandeln, um die Grundsätze und Fristen für die Konsultation zu präzisieren. Er sagte, dies sei ein erfolgreiches Treffen und das größte Highlight während des G20-Gipfels gewesen.
Nach dem Treffen erholten sich die Aktienmärkte in beiden Ländern, was auch zum Anstieg der globalen Aktienmärkte führte. „Dies zeigt, dass der Konsens der beiden Staatsoberhäupter die gemeinsamen Bestrebungen Chinas und der USA und die gemeinsamen Erwartungen der Welt widerspiegelt", fügte Zhong hinzu.
Zhong sagte, die Verhandlungen zwischen China und den USA sollten auf gegenseitigen Respekt, Gleichheit und gegenseitigen Nutzen beruhen. Gegenseitiger Respekt bedeute, das Sozialsystem und das Entwicklungsmodell des anderen zu respektieren. Gleichheit und gegenseitiger Nutzen heiße, dass man auf Augenhöhe verhandle und beide mit einem Nutzen aus den Gesprächen gehen. In den 90 Tagen der Konsultation hätten sich Teams von zwei Seiten an diesen Grundsatz gehalten, sagte er.
China und die USA haben in 90 Tagen drei Verhandlungsrunden auf hoher Ebene geführt. Beide Seiten erzielten wichtige Ergebnisse, und in einigen Bereichen wurden Durchbrüche erzielt. Die USA veröffentlichten ihre Erklärung, in der die Verschiebung einer geplanten Zollerhebung für chinesische Waren beschrieben wurde. Solche Ergebnisse sind nicht leicht zu erzielen und sollten geschätzt werden. Präsident Xi hob hervor, dass die Zusammenarbeit in beiden Ländern die beste Wahl sei. „Wenn ein Abkommen geschlossen werden kann, wird es der wirtschaftlichen Entwicklung der beiden Länder zugutekommen und zur Entwicklung der Weltwirtschaft beitragen", betonte Zhong.
Die Passage der Minister in der Großen Halle des Volkes, die auch als „Roter Teppich der Minister" bezeichnet wird, ist der Hauptplatz für Journalisten, um Interviews mit führenden Beamten während der Zwei Tagungen zu führen. Bis zum Dienstagnachmittag beantworteten auch viele andere Minister aus den Ministerien des Staatsrates Fragen.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190222350878268789.jpg W020190222343131397708.jpg W020190214667965059559.jpg QQ截图20190220092538.png
12345