Thema:

Xi Jinping führt Gespräch mit türkischem Präsidenten

Datum: 03.07.2019, 09:18 Quelle: German.cri.cn

Beijing

Staatspräsident Xi Jinping hat am Dienstag in Beijing ein Gespräch mit seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdoğan geführt.

Xi erklärte dabei, China und die Türkei seien wichtige aufstrebende Volkswirtschaften und große Entwicklungsländer. Eine Intensivierung der bilateralen strategischen Kooperation sei von großer Bedeutung.

Die Türkei sei ein wichtiger Partner bei der Umsetzung der Seidenstraßen-Initiative, so Xi Jinping weiter. China wolle die Verbindung zwischen der Seidenstraßen-Initiative und dem Plan des „Mittleren Korridors" mit der Türkei beschleunigen. Die wichtige Zusammenarbeit in Handel, Investitionen, Wissenschaft und Technologie, Energie und Infrastruktur solle stabil vorangetrieben werden. Gleichzeitig sollten mittelgroße und kleine Kooperationsprojekte zur Begünstigung der Bevölkerungen gefördert werden, damit noch mehr Unternehmen und Menschen tatsächlich davon profitieren können. Der kulturelle Austausch und die Tourismuskooperation sollten ebenfalls kontinuierlich ausgebaut werden. Das gegenseitige Verständnis zwischen beiden Bevölkerungen solle vertieft und die Grundlage der bilateralen Freundschaft gefestigt werden, sagte der chinesische Staatspräsident.

Erdoğan erwiderte, die Türkei betreibe unbeirrt die Ein-China-Politik. Es sei eine Tatsache, dass Bürger verschiedener Nationalitäten in Xinjiang inmitten der Prosperität und Entwicklung Chinas ein glückliches Leben führten. Die Türkei werde auf keinen Fall Zwietracht zwischen den türkisch-chinesischen Beziehungen tolerieren. Die Türkei lehne Extremismus vehement ab und wolle das gegenseitige politische Vertrauen mit China vertiefen und die Sicherheitskooperation verstärken.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

微信截图_20190624091718.png b15a7feb1e834966b84c964741cb4489.jpg W020190513605597623490.jpg
12345