Thema:

Internationales Fahrradrennen um den Dagu-Eisberg 2018 eröffnet

Datum: 21.08.2018, 11:02 Quelle: China Tibet Online


Die Schneelandschaft des Dagu-Eisbergs im Juni. Foto von He Yong

Das internationale Fahrradrennen um den Dagu-Eisberg 2018 wurde am 18. August eröffnet. Der Wettbewerb findet im Landschaftsgebiet Dagu-Eisberg im Kreis Heishui im Autonomen Bezirk Ngawa der Tibeter und Qiang der Provinz Sichuan statt. Fast 1000 in- und ausländische professionelle Radrennfahrer nehmen daran teil.


Die Rennstrecke. Bild vom Landschaftsgebiet

Laut einem Zuständigen des Landschaftsgebietes Dagu-Eisberg besteht der Wettbewerb aus dem Abschnitt „Fahrt zum Yakexia“ (35 Kilometer) und dem Abschnitt „Besteigen des Gipfels Dagu“ (33 Kilometer). Die Rennstrecke ist 68 Kilometer lang und liegt auf einer Höhenlage zwischen 2400 und 3600 Metern. Auf den letzten zwölf Kilometern des Abschnittes „Fahrt zum Yakexia“ gibt es 17 Serpentinen. Die Schwierigkeit ist im Vergleich zu ähnlichen Wettbewerben bei diesem am größten. Für die Radrennfahrer ist es eine riesige Herausforderung.

Der Journalist merkt an, dass es sich um eine Veranstaltung handelt, die den Leistungssport und die nationale Fitness gleichzeitig berücksichtigt. Im diesjährigen Wettbewerb gibt es neben den Kategorien Straßenradrennen, Cross-Country Cycling und Frauen auch die Kategorien Volksgruppe und Fahrradrennen-Gruppe für die Fitness der gesamten Bevölkerung. Außerdem findet auch das erste Pushbike-Rennen von Kindern von Ngawa statt. Die Szene soll bestimmt süß sein, dass viele Kinder zum Ende rennen.


Die Schneelandschaft des Dagu-Eisbergs im Juni. Foto von He Yong

Während des Abschnittes „Fahrt zum Yakexia“ fahren die Teilnehmer durch das tibetische Dorf Yangrong Hade im Stil der Jiarong-Tibeter und können die lokalen ethnischen Sitten und Gebräuche erleben. Das Ende der Rennstrecke liegt im Landschaftsgebiet Naizigou. Hier ist der Vegetationsanteil groß, und der Ort ist berühmt für die bunten Wälder. Die Landschaft ist schön. Neben dem Anreiz der schwierigen Rennstrecke ist also auch die schöne Landschaft sehr attraktiv. Die professionellen Radrennfahrer können ihre Leistung zeigen, und die lokalen Bürger können Radfahren als umweltfreundliche Variante der Fortbewegung erleben.

(Redakteur:Soong)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

350.jpg 350.jpg Nordtibet.jpg 20180809161524739_64780_副本.jpg 640.jpg
12345