Thema:

Sichuan: Dabba baut ein astronomisches Reiseziel der Weltklasse auf

Datum: 31.08.2018, 10:30 Quelle: China Tibet Online

Der Kreis Dabba im Autonomen Bezirk Garzê der Tibeter der Provinz Sichuan befindet sich am südöstlichen Rand des tibetischen Hochlands und ist berühmt für die schönen Landschaften der Hochgebirge und Steppen. Nun baut er eine neue Visitenkarte auf: ein astronomisches Reiseziel der Weltklasse.

In naher Zukunft können Astronomie-Liebhaber mit einem transparenten Sightseeing-Auto auf dem „letzten sauberen Boden des blauen Planeten“ fahren, um die Hochlandlandschaften zu betrachten sowie den mysteriösen Weltraum und die Steine zu erforschen.
Mehrere schwerpunktmäßige wissenschaftliche Programme lassen sich in Dabba nieder

Im Haizi-Gebirge mit einer durchschnittlichen Höhenlage von 4410 Metern wurde schon eine Zone mit der Fläche von Dutzenden Fußballplätzen erschlossen. Bagger und Schaufellader fahren ein und aus. Das große chinesische Wissenschafts- und Technikinfrastrukturprogramm – das LHAASO-Experiment (Large High Altitude Air Shower Observatory) – ist im Bau.

Das Programm mit einer Gesamtinvestition von 1,2 Milliarden Yuan soll 2021 abgeschlossen werden und zählt zu den weltweit vier großen Forschungszentren über Kosmische Strahlung. Die chinesischen Wissenschaftler erwarten, durch diese fortschrittlichste „Sonde“ Informationen aus dem Weltraum wie Gammastrahlung mit hoher Energie zu bekommen, um das „Jahrhundert-Rätsel“ der Quelle der Kosmischen Strahlung zu lösen.

Eine andere große staatliche Wissenschafts- und Technikinfrastruktur – das Programm Solar Wind Orbit Radio Telescope – hat sich auch in Dabba niedergelassen. Dem Plan zufolge werden auf einer Fläche von einem Quadratkilometer in der Nähe der Gemeinde Wangqu, die fünf Kilometer südlich der Kreisstadt Dabba entfernt liegt, 401 Radioteleskope eingerichtet, um Sonnenwinde vorherzusagen.

Für die Einwohner des Kreises Dabba ist der Sitz des Komplexes der chinesischen astronomischen Beobachtung von vielfacher aktueller Bedeutung. Die lokale Regierung erwartet, dass sich die astronomischen Ressourcen zur Tourismusindustrie wandeln, die die Bevölkerung reich macht.

Quelle: Economic Information Daily
Übersetzt von China Tibet Online
(Redakteur:Soong)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

u=1002303654,1135758913&fm=173&app=25&f=JPEG.jpg 640.jpg
12345