Thema:

AACTA Awards: Chinesischer Film Dying to Survive ist „bester asiatischer Film”

Datum: 10.12.2018, 11:13 Quelle: German.people.com.cn

Der chinesische Film Dying to Survive hat sich am Mittwoch von neun Nominierten für den Titel „bester asiatischer Film“ bei den Australian Academy of Cinema and Television Arts (AACTA) Awards 2018 abgehoben.

Der Film zeigt Xu Zheng in der Hauptrolle und basiert auf der realen Geschichte eines chinesischen Leukämiepatienten. Er erzählt von einem fragwürdigen Anbieter von Gesundheitsergänzungsmitteln, der Generika aus Indien schmuggelt, um Leukämiepatienten in China zu helfen.

China senkte im Juli die Zölle auf indische Medikamente, nachdem der Film bei der chinesischen Öffentlichkeit einen Nerv getroffen hatte.

Der Regisseur und Drehbuchautor Wen Muye sagte, es sei sein erstes Mal, dass er einen Preis in der südlichen Hemisphäre gewinne. Er hoffe, dass mehr Zuschauer auf der ganzen Welt die Möglichkeit haben werden, den realistischen Film zu genießen.

Warwick Thorntons „Sweet Country“ war der größte Gewinner der Nacht und erhielt sechs Auszeichnungen, darunter den Preis für den besten Film.

Die AACTA Auszeichnungen, die im Jahr 1958 ins Leben gerufen wurden, waren ursprünglich die Filmpreise des Australian Film Institute (AFI). Dieses Jahr feiert die Institution ihr 60-jähriges Bestehen.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

12345