Thema:

Ende der Gewalt und des Chaos ist Volkswille in Hongkong

Datum: 29.11.2019, 10:03 Quelle: German.people.com.cn

 

Der US-Kongress hat kürzlich das sogenannte Hongkong-Gesetz über Menschenrechte und Demokratie 2019 verabschiedet, um sich in die inneren Angelegenheiten Chinas einzumischen, ungeachtet der ausdrücklichen Beschwerde Chinas und der starken Opposition der Hongkonger Gesellschaft.

Angetrieben von dem politischen Vorhaben, Hongkong zu stören und Chinas Entwicklung einzudämmen, haben einige US-Beamte die Randalierer in Hongkong offen unterstützt und die ohnehin schon unsichere Situation in der Region angeheizt.

Sie wollen ihre persönlichen Interessen auf Kosten anderer durchsetzen. Dies ist ein schwerwiegender moralischer Verstoß und sie werden am Ende sicherlich den Preis dafür zahlen.

Derzeit ist es Hongkongs dringlichste Aufgabe, Gewalt und Chaos zu beenden und die Ordnung wiederherzustellen. Eine Sache, die wir aus den turbulenten Regionen der Welt gelernt haben, ist, dass soziale Unruhen immer dazu führen, dass Menschenrechte und Demokratie schwer beschädigt werden.

Hongkong befindet sich seit einiger Zeit im Chaos. Radikale Demonstranten zerstörten und verbrannten Läden, behinderten den Verkehr erheblich, blockierten die Universitäten und setzten den Unterricht aus, bedrohten und gefährdeten die Grundrechte und die Freiheit der Bürger von Hongkong.

Keines der Länder der Welt, in denen Zivilgesellschaft und Rechtsstaatlichkeit vorherrschen, kann solche Gewaltakte und mutwillige Zerstörung tolerieren.

Gewalt zu stoppen und dem Chaos ein Ende zu setzen, ist eine Voraussetzung für Zivilgesellschaft und Rechtsstaatlichkeit sowie der Wille des Volkes.

Nur wenn wir die gewalttätigen Randalierer gemäß den gesetzlichen Bestimmungen bestrafen und stoppen, können wir das Wohlergehen der lokalen Bevölkerung sowie den langfristigen Wohlstand und die Stabilität Hongkongs aufrechterhalten.

Jedermann mit Gewissen und Sinn für Gerechtigkeit ist sich bewusst, dass das Chaos in Hongkong ein Ende haben muss.

Als eines der wichtigsten Handels- und Finanzzentren der Welt muss Hongkong aus der gegenwärtigen Situation herausklettern. Andernfalls wird das Chaos sowohl für die Hongkonger als auch für die dort ansässigen ausländischen Unternehmen in einer Katastrophe enden.

Tatsächlich machen sich viele amerikanische Unternehmen in Hongkong bereits Sorgen über das Chaos.

Statistiken aus den USA deuten darauf hin, dass das Land in den letzten 10 Jahren einen größeren Handelsüberschuss mit Hongkong als mit anderen globalen Handelspartnern verzeichnet hat. Allein im Jahr 2018 waren es mehr als 33 Milliarden US-Dollar.

Unter den 1.344 in Hongkong ansässigen amerikanischen Unternehmen befinden sich 278 regionale Hauptquartiere. Darüber hinaus leben in Hongkong rund 85.000 Amerikaner.

Tara Joseph, Präsidentin der amerikanischen Handelskammer in Hongkong, hat klar gesagt, dass ein Ende der Gewalt in Hongkong von entscheidender Bedeutung sei.

Einige US-Politiker fordern jedoch die Weltjustiz heraus und wollen sich durch das Chaos profilieren, ungeachtet der Kritik von der internationalen Gemeinschaft.

Der von den USA verabschiedete Gesetzesentwurf in Bezug auf Hongkong hat sich offen in die inneren Angelegenheiten Chinas eingemischt, die Wahrheit verfälscht, die Anti-China-Radikalen unterstützt und das Völkerrecht und die Grundnormen der internationalen Beziehungen ernsthaft verletzt.

Die dunklen Wolken können die Sonne niemals für immer verbergen und eines Tages wird wieder klarer Himmel vorherrschen. Immer mehr Hongkonger Bürger haben die Straßensperren beseitigt und die Polizei dabei unterstützt, den gewalttätigen Demonstranten und der falschen Demokratie Widerstand zu leisten.

Die Fakten haben wiederholt bewiesen, dass zur Erreichung von Entwicklung und Wohlstand Ordnung und Rechtsstaatlichkeit erforderlich sind.

Kürzlich haben 20 Unternehmen in Hongkong gemeinsam mit den fünf großen Handelskammern der Stadt einen offenen Brief herausgegeben, in dem sie Menschen, die Hongkong lieben, auffordern, Anstrengungen zu unternehmen, um die Gewalt und das Chaos endlich zu stoppen und ihr Heimatland zu schützen.

Es besteht kein Zweifel daran, dass die Mehrheit es wünscht, die Gewalt und das Chaos zu stoppen und dass jede Art von hegemonialer Einmischung durch die USA zum Scheitern verurteilt ist.

Einige amerikanische Politiker sollten den historischen Trend und das Streben der Bewohner von Hongkong erkennen und aufhören, sich in die Angelegenheiten von Hongkong und die inneren Angelegenheiten von China einzumischen.

China wird niemals zulassen, dass eine externe Kraft den Wohlstand und die Stabilität von Hongkong und die „Ein Land, zwei Systeme“-Politik untergräbt.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190701343409041029.jpg W020191009385838845412.jpg W020191104571001151422.jpg W020191029564389394171.png
12345