Thema:

Die Geschichte zwischen Xi Jinping und Macau

Datum: 18.12.2019, 10:18 Quelle: German.cri.cn

„Ich bin nach Macau gekommen, um die Landsleute hier zu besuchen und sie zu ermutigen, mit vereinten Kräften die internationale Finanzkrise zu bewältigen.“

Am 10. Januar 2009 besuchte der damalige stellvertretende Staatspräsident Xi Jinping die Sonderverwaltungszone Macau, die stark von der internationalen Finanzkrise betroffen wurde. Ende des Jahres sollte das zehnte Jubiläum der Rückkehr Macaus nach China gefeiert werden. Angesichts der kritischen Lage hat die Zentralregierung in Beijing insgesamt neun Maßnahmen ergriffen, um Macau aus der Krise zu verhelfen. Beispielsweise wurde die Zhuhai-Macao-Industriezone errichtet, um die Industrie in Macau zu unterstützen und eine multilaterale Entwicklung der Macauer Wirtschaft zu fördern.

Während seiner Inspektion in Macau hat Xi Jinping noch eine gute Nachricht für die Macauer Bevölkerung mitgebracht: Auf der Hengqin-Insel in Zhuhai sollte ein neuer Stadtbezirk errichtet werden, bei dem es sich nach Pudong in Shanghai und Binhai in Tianjin um den dritten neuen Stadtbezirk auf nationaler Ebene handelte. Das würde dem benachbarten Macau bestimmt neuen Entwicklungsraum und große Chancen eröffnen, so Xi.

„Während meines Aufenthalts in Macau möchte ich die Zeit nutzen, um mehr lokale Orte zu besuchen, mit mehr Einwohnern zu sprechen und somit die tiefgreifenden Veränderungen in Macau seit seiner Rückkehr hautnah zu erleben und mich noch tiefer über die gegenwärtige Wirtschaftsentwicklung und den Lebenstand hier zu informieren.“

Gesagt, getan. Während seines anderthalbtägigen Aufenthalts in Macau hat er eine Kleidungfabrike, den lokalen Jugendverein, die Wohnviertelgemeinschaft und die Wohnung von einem ganz normalen Lehrer besucht. Der alte Freund Macaus, der die Sonderverwaltungszone bereits zum dritten Mal besuchte, sagte der Macauer Bevölkerung die entschlossene Unterstützung der Zentralregierung zu.

„Nachdem ich mich in den vergangen zwei Tagen mit verschiedenen Persönlichkeiten in Macau ausgetauscht hatten, möchte ich meine Gefühle in drei Stichworten zusammenfassen: Wir stehen nun vor Schwierigkeiten, haben aber Lösungen und Hoffnung. Ich bin mir sicher, die Macauer Wirtschaft und Gesellschaft wird noch prosperierender und stabiler werden. Und das Leben der Macauer Bevölkerung wird noch glücklicher und friedlicher werden.“

Nahezu zehn Jahre sind wieder vergangen. Die Zahlen zeugen für die schnellste und beste Entwicklung Macaus jemals in der Geschichte: Das Macauer BIP ist in den vergangen 20 Jahren von 52 auf über 440 Milliarden Macauer Dollar gewachsen. Das Pro-Kopf-BIP hat 83.000 US-Dollar erreicht und liegt damit weltweit auf dem zweiten Platz. Die Arbeitslosenquote ist hingegen von 6,3 Prozent im Jahr 1999 auf nun 1,8 Prozent gesunken.

All diese Errungenschaften würden Xi sicherlich besonders freuen, der am Mittwoch zur Teilnahme an den Feierlichkeiten zum 20-jährigen Jubiläum der Rückkehr nach Macau reisen wird.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

3457318263178020131.jpg W020191202603325718230.jpg
12345