Thema:

Chinas Handel mit „Belt and Road“-Ländern boomt 2019

Datum: 16.01.2020, 09:47 Quelle: German.people.com.cn

Chinas Handel mit Ländern, die an der „Belt and Road“-Initiative (BRI) beteiligt sind, verzeichnete 2019 laut offiziellen Zolldaten ein robustes Wachstum, was die Widerstandsfähigkeit des weltweit größten Handelsstaates gegenüber wirtschaftlichen Widrigkeiten zeigt.

Der Handel mit den BRI-Partnerländern belief sich im Jahr 2019 auf 9,27 Billionen Yuan (rund 1,21 Billionen Euro), ein Plus von 10,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Laut Angaben des Zollhauptamtes der Volksrepublik übertraf er damit das gesamtchinesische Handelswachstum um 7,4 Prozentpunkte.

Im Zeitraum zwischen 2014 und 2019 überstieg das gesamte Handelsvolumen zwischen China und den BRI-Ländern 44 Billionen Yuan, mit einem jährlichen Durchschnittswachstum von 6,1 Prozent. Offiziellen Daten zufolge ist China der größte Handelspartner von 25 an der „Belt and Road“-Initiative beteiligten Ländern.

Der Anteil der BRI-Länder am gesamten chinesischen Handel betrug im vergangenen Jahr fast 30 Prozent, ein Plus von 2 Prozentpunkten gegenüber 2018.

Zou Zhiwu, stellvertretender Leiter des Zollhauptamtes, merkte an, dass China neben dem schnellen Wachstum mit seinen wichtigsten Handelspartnern wie der Europäischen Union und dem Verband Südostasiatischer Nationen auch mit den BRI-Ländern und aufstrebenden Volkswirtschaften in Afrika und Lateinamerika ein rasches Wachstum seiner Importe und Exporte verzeichne.

„Die chinesische Wirtschaft verfügt über beträchtliche Widerstandsfähigkeit, Potenzial und Handlungsspielräume“, so Zou. Er beschrieb Chinas Handelspartner als „global verstreut“ und „in verschiedenen Regionen gedeihend“.

Die solide Wachstumsdynamik des Handels mit den BRI-Ländern führe er auf verstärkte Zollzusammenarbeit und Maßnahmen zur Handelserleichterung zurück.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

110434290_zsite.jpg U020200103532583269499.jpg
12345