Thema:

TikTok wird Klage gegen Trump-Regierung einreichen

Datum: 25.08.2020, 08:45 Quelle: German.people.com.cn

ByteDance, Inhaber der beliebten Videoplattform TikTok, gab am Sonntag bekannt, dass die Firma am Dienstag (Beijinger Zeit) eine Klage gegen die US-Regierung einreichen werde, um ihre Rechte und Interessen zu schützen und gleichzeitig einen Stilllegungsplan für ihr Geschäft in den USA vorzubereiten.

„Im vergangenen Jahr haben wir aufrichtig versucht, mit der US-Regierung zu kommunizieren und Lösungen für ihre Bedenken zu finden. Die US-Regierung ignorierte jedoch die Fakten, missachtete die gesetzlichen Bestimmungen und versuchte, gewaltsam in Verhandlungen zwischen privaten Unternehmen einzugreifen. Um sicherzustellen, dass die Rechtsstaatlichkeit nicht verworfen wird und das Unternehmen und die Nutzer fair behandelt werden, werden wir unsere Rechte und Interessen durch Rechtsstreitigkeiten schützen“, sagte ByteDance in einer Stellungnahme.

Das Unternehmen bereitet sich auch auf das Schlimmste vor - einen Abschaltplan, um seine Mitarbeiter in den USA weiter bezahlen zu können, selbst wenn die App im Land abgeschaltet wird.

Wegen der Exekutivverordnung planen auch die US-Mitarbeiter, die Trump-Administration vor Gericht zu bringen.

Laut ByteDance hat TikTok mehr als 100 Millionen Nutzer, über 1.500 Mitarbeiter und tausende von Geschäftspartnern in den USA. Wenn das US-Geschäft von TikTok abgeschaltet und zu einem angeblichen Preis von 20 bis 50 Milliarden US-Dollar verkauft wird, würde das Unternehmen einen Verlust von mindestens 200 Milliarden Yuan (28,9 Milliarden US-Dollar) erleiden.

Die US-Behörden haben seit letztem Jahr TikTok wiederholt beschuldigt, eine potenzielle Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA darzustellen.

Um „den nationalen Notfall“ anzugehen, unterzeichnete US-Präsident Donald Trump am 6. August eine Exekutivverordnung, wonach alle Transaktionen mit ByteDance blockiert wurden. Die Verordnung sollte innerhalb von 45 Tagen wirksam werden. Am 14. August unterzeichnete der Präsident eine weitere Verordnung, wonach ByteDance innerhalb von 90 Tagen die Beteiligung an US-TikTok-Operationen veräußern müsse.

Sogar die Central Intelligence Agency stellte fest, dass es keine Beweise dafür gebe, dass China die Daten von TikTok abgefangen oder die App verwendet habe, um in die Mobiltelefone der Nutzer einzudringen, berichtete die New York Times  am 7. August.

Laut Vanessa Pappas, TikTok-Geschäftsführerin für die USA, gebe es keine Beweise dafür, dass TikTok eine Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA darstelle.

In nur wenigen Jahren hat sich TikTok zu einer der beliebtesten Apps der weltweiten Jugendbevölkerung entwickelt. Seit September 2018 haben die erwachsenen Nutzer von TikTok in den USA exponentiell zugenommen. Die Anzahl stieg in nur sechs Monaten auf 14,3 Millionen. Somit liegt das Unternehmen mit seinen Downloads an dritter Stelle weltweit.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020200821382225940997.jpg U020200821334448209477.jpg U020200814343630639178.jpg
12345