Thema:

USA schränken Bewegungsfreiheit chinesischer Diplomaten weiter ein

Datum: 04.09.2020, 09:17 Quelle: German.china.org.cn

Die Spannungen zwischen China und den USA verschärfen sich weiter. Die USA wollen härtere Regeln für chinesische Diplomaten in den Vereingten Staaten einführen. Dies kündigte US-Außenminister Mike Pompeo am Mittwoch an.

Der US-Außenminister Mike Pompeo hat bei einer Pressekonfenrenz am Mittwoch neue Richtlinien für die Bewegungsfreiheit chinesischer Diplomaten angekündigt. Hochrangige chinesische Diplomaten müssten demnach nun die Genehmigung des US-Außenministeriums einholen, bevor sie Universitätsgelände betreten oder kulturelle Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen außerhalb der Botschaft abhalten. Darüber hinaus müssten alle Social Media-Konten der chinesischen Botschaft und der Konsulate „ordnungsgemäß identifiziert“ werden.

Die chinesische Botschaft in Washington bezeichnete den Schritt als „eine weitere ungerechtfertigte Einschränkung und Hürde für das chinesische und konsularische Personal“, die „den selbst ernannten Werten der Offenheit und Freiheit der US-Seite zuwiderläuft“.

Beide Länder liefern sich seit längerer Zeit einen diplomatischen Schlagabtausch. So hatte die US-Regierung im Juli im texanischen Houston das chinesische Konsulat geschlossen. Als Antwort ordnete China die Schließung des US-Konsulats in Chengdu an.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020200901350590429412.jpg
U020200831589535797181.png
12345