Thema:

Chinas höchstgelegener Militärposten an der Grenze zu Indien enthüllt

Datum: 06.01.2021, 09:40 Quelle: German.china.org.cn

Erstmals hat CCTV Videos von Chinas höchstgelegenem Militärposten gezeigt. Dabei handelt es sich um den Anfang 2020 eingerichteten Posten in der bezirksfreien Stadt Xigaze in Tibet, an der chinesisch-indischen Grenze.

Zum ersten Mal wurde Chinas höchstgelegener Militärposten im südwestchinesischen Autonomen Gebiet Tibet am Sonntag vom China Central Television (CCTV) der Öffentlichkeit vorgestellt.

Um die Verwaltung des Grenzgebiets zu verbessern, habe das Militärkommando der Volksbefreiungsarmee (VBA) Tibet den Posten in der bezirksfreien Stadt Xigaze auf einer Höhe von 5.592 Metern Anfang 2020 errichtet, so CCTV. Eine Grenzverteidigungskompanie aus Gamba wurde zu dem Posten entsandt. Der Kreis Gamba liegt nördlich des indischen Bundesstaates Sikkim. Im Jahr 2020 kam es zwischen China und Indien zu einer Reihe von Grenzkonflikten, darunter eine blutige Schlägerei im Galwan-Tal im Juni und Unruhen in anderen Gebieten entlang der chinesisch-indischen Grenze.

In einem Video, das von CCTV gezeigt wurde, aßen die Soldaten Barbecue und Lamm-Hot-Pot zum Abendessen. Dem Bericht zufolge gab es, als die Soldaten das erste Mal zu dem Posten gekommen waren, nichts als Steinhaufen und die Temperatur betrug minus 20 Grad.

„Wir haben das hier mit Spaten und Spitzhacken gebaut und werden dem Tod trotzen, um es zu verteidigen", wurde Li Xin, ein Ausbilder der Kompanie, von CCTV zitiert.

Ein Soldat namens Lu Zhouyang sagte CCTV, dass sie anfangs nur hinter einem großen Stein Schutz hatten. Aber mittlerweile sei alles schon viel besser geworden, da es fließendes Wasser gebe und Straßen gebaut würden, berichtete er.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

U020210104350197300562.jpg W020201207558131361870.png W020201216390953902833.jpg 1126812894_16069171653441n.jpg
12345