Thema:

Team zur Höhenmessung des Qomolangma 2020 begann mit dem Hochsteigen

Datum: 12.05.2020, 10:48 Quelle: China Tibet Online

Die Zeremonie zum Aufbruch der Bergsteigermannschaft zur Höhenmessung des Qomolangma des Jahres 2020 hat im Hauptlager der Qomolangma-Bergsteiger stattgefunden. Mehr als 30 Mannschaftsmitglieder sind vom Hauptlager, das 5200 Meter über dem Meeresspiegel liegt, an diesem Tag losgegangen und haben mit der dem Prozess der Höhenmessung des Qomolangma angefangen. Die Mitglieder bemühten sich darum, die Periode mit günstigen Witterungsverhältnissen, die seit Kurzem vorhanden sind, auszunutzen und an einem ausgewählten Tag den Gipfel zu ersteigen, um die Höhenmessung durchzuführen. Wenn das glückt, wird es das erste Mal sein, dass die professionellen Vermesser Chinas den Berg Qomolangma erklimmen und seine Höhe messen.

Laut Wang Yongfeng, Vizedirektor des Bergsteigen-Verwaltungszentrums des zentralen Sportamtes des Staates besteht diese Mannschaft aus Berufsbergsteigern und den Vermessern der ersten Gruppe der geodätischen Vermessung des Ministeriums der natürlichen Ressourcen Chinas. Sie hätten Folgendes mitgeführt: GNSS-Empfänger (Globales Satellitennavigationssystem), Schwerkraftmesser, Schneehöhenradar, meteorologisches Messgerät und Beobachtungsgerüst. Damit würden die auf dem Gipfel die Vermessungsarbeit durchführen.

Wang Yongfeng sagte, dass die Mannschaft ab dem 12. Januar in Beijing trainierte. Am 5. April sei die Mannschaft auf dem Qomolangma-Hauptlager angekommen, um sich einem adaptiven Lager- und Feldtraining auf einer großen Höhe zu unterziehen. Die größte Höhe, die sie erreicht hätten, belaufe sich auf 7400 Meter; während dieser Zeit hätten sie ein systematisches Training in den Bereichen Kondition, Technik, Bergsteigen-Theorien usw. absolviert. Während des Aufenthalts im Hauptlager hätten sie noch die Nutzung der Vermessungsgeräte geübt.

Li Guopeng, Leiter der ersten Gruppe der geodätischen Vermessung, sagte, dass die zahlreichen Vorbereitungen im Vorfeld garantieren, dass diese Höhenvermessung planmäßig vorangehen könne. Dieses Jahr würden sie nach besten Kräften versuchen, das Ziel zu erreichen, dass die Vermesser zusammen mit den Bergsteigern am Gipfel anlangten. „Ich bin sehr aufgeregt und gleichzeitig sehr selbstsicher. Ich werde auf jeden Tag unter Aufbietung aller Kräfte den Auftrag ausführen“, sagte Wang Wei, Mitglied der Gruppe.

Der Kern der Höhenmessung des Jahres 2020 ist die Präzision. Die Vermessungsergebnisse können auf die Forschung der Bereiche wie die geodynamische Plattenbewegung angewandt werden. Genaue Daten wie Schneehöhe, Windgeschwindigkeit, meteorologische Daten usw. werden der Forschung der Gletscherüberwachung, des Umweltschutzes u. a. Informationen aus erster Hand liefern.

Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

U020200512330382703748.jpg W020200417339017087419.jpg
12345