Thema:

Thangka-Maler werden immer jünger

Datum: 31.05.2018, 09:14 Quelle: China Tibet Online

Die offizielle tibetische Behörde gab auf der 8. tibetischen Messe für die Thangka-Kunst an, dass es in Tibet zirka 3000 berufliche Thangka-Maler gebe. Die Qualifizierten des Thangka-Malens zeigten eine pyramidale Struktur. Die jungen Qualifizierten machten die Mehrheit aus.

Die Studenten lernen an der tibetischen Thangka-Malakademie das Thangka-Malen.

Vor kurzem sagte der Rektor der tibetischen Thangka-Malakademie und Verbreiter der Thangka-Kunst auf Staatsebene, Mianchong Norbusida, gegenüber der Presse, als er vor mehr als 30 Jahren das Thangka-Malen lernte, waren die meisten Thangka-Maler alt. Heute seien die meisten Thangka-Maler 30 bis 40 Jahre alt und würden immer jünger.

Angaben des Kulturamtes des Autonomen Gebiets Tibet zufolge gebe es in Tibet drei Meister der Thangka-Kunst, 26 Thangka-Maler der Klasse 1, 45 der Klasse 2, 49 der Klasse 3 und zirka 3000 berufliche Thangka-Maler. Die Struktur der Qualifizierten sei rational.

Ein Thangka ist ein mit bunten Atlassen aufgezogenes Rollbild, das auf eine Geschichte von mehr als 1300 Jahren zurückblicken kann. Tibet ist der Ursprungsort der Thangka-Kunst. Es gibt die Hauptströmungen wie Miantang, Miansa, Qinzi und Gamagachi. 2006 wurde die tibetische Thangka-Kunst in die erste Liste des immateriellen Kulturerbes auf Staatsebene aufgenommen.

 

Autor: Zhou Wenyuan

Quelle: chinanews.com

Übersetzt von China Tibet Online

Redakteur: Li Hongqing 

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

640.jpg
12345