Thema:

Das Kloster Gulei – der Ort, an dem der Meister Sherab Gyatso mit dem Lernen der buddhistischen Lehren begann

Datum: 10.09.2018, 09:18 Quelle: China Tibet Online

Das Kloster Gulei wurde im Jahr 1336 in der Yuan-Zeit gebaut. Es handelt sich um den Ort, an dem sich früher der Meister Sherab Gyatso zum Buddhismus bekehrte und die Sutren lernte.

Um der großen Leistungen des Meisters Sherab Gyatso zu gedenken, spendeten die Mönche und Laien Geld im Jahr 1987, um eine Gedenkhalle für den Meister im Kloster Gulei zu bauen. Die Gedenkhalle ist ein zweistöckiges Gebäude im tibetischen Stil und das Hauptgebäude des Klosters.

Informationen zufolge ist der Meister Sherab Gyatso Salar und stammt aus Xunhua in der Provinz Qinghai. Seit seiner Kindheit lernte er die buddhistischen Sutren. Nachfolgend hat er im Kloster Gulei in seiner Heimat, im Kloster Labrang in der Provinz Gansu und im Kloster Drepung in Tibet gelernt. 1916 erhielt er den höchsten akademischen Grad der Gelug-Schule des tibetischen Buddhismus, Geshe Lharampa. Zwischen 1918 und 1932 führte er auf Einladung des 13. Dalai Lama im Norbu Lingka den Vorsitz, um die tibetische „Gesamtausgabe von Butön Rinchen Drub“ und „Kanjur“ zu kollationieren und zu editieren.

(China Tibet Online, Journalist: Kong Xia)

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020180824344348522404_副本.jpg u=1002303654,1135758913&fm=173&app=25&f=JPEG.jpg 640.jpg
12345