Thema:

Sangye Tsering: Pilgerreise auf Malstoff

Datum: 18.02.2019, 09:25 Quelle: China Tibet Online

Sangye Tsering ist Mitglied des Fördervereins der Kunst der nationalen Minderheiten Chinas, des Künstlervereins der Provinz Sichuan und des Vereins der Regong-Kunst des Kreises Tongren. Des Weiteren hat er mehrere Auszeichnungen wie den Literatur- und Kunstpreis der Provinz Qinghai etc. erzielt.

Von klein auf beschäftigt Sangye sich mit dem Thangka-Malen. Kurz nach dem Abschluss des Lehrgangs verließ er die tibetischen Regionen und begab sich auf eine Studienreise, um die Thangka-Traditionen zu studieren. Überdies hat er ständig andere Malereitechniken studiert. Dadurch wurden seine Maltechniken immer besser. Beim langen Studium hat Sangye mit der persönlichen Praxis angefangen und die Kräfte aus der geistigen Welt gesammelt. Mit Wiederholungen, Länge, Treue und Monotonie hat er sich selbst geplagt, um die spirituelle Welt zu erleben, die einen zu Tränen bringen kann.

Die Thangka-Werke Sangye Tserings sind eine lebendige Darstellung der Regong-Kunst. Diese umfasst Malerei, Bildhauerei, Dui-Stickerei usw. Man kann sagen, dass es dort Regong-Kunst gibt, wo es Klöster des tibetischen Buddhismus gibt.

Für Sangye Tsering, der erste Erfolge hat und im Aufstieg ist, ist die jetzige Phase unumgänglich. Außerdem verbessert er sich und sammelt sich weiter in diesem Stadium.

Quelle: Tibet.cn
Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190203601852557566_副本.jpg 微信截图_20190214093659.png
12345