Thema:

Tibetanisches Mädchen vertreibt ihre Heimatspezialitäten mit Kurzvideos

Datum: 25.03.2019, 09:55 Quelle: China Tibet Online

Vor kurzem fand das 2. Forum über die Darstellung im Internet Chinas (Live-Sendung) in Peking statt. Mit insgesamt 1,65 Millionen Fans gewann „Drolma heimisches Tibet“, die den Dorfbewohnern beim Verkauf von ihren heimischen Plateau-Spezialitäten hilft, die Auszeichnung „sonniger Sprecher 2018 in der Branche über die Darstellung im Internet Chinas“.

Dieses tibetische Mädchen kommt aus dem Dorf Gonsar der Gemeinde Chitu des Bezirks Dabba der Provinz Sichuan. Sie nannte sich „Drolma heimisches Tibet“ in der App „Kuai Shou“.Sie hat 1,62 Millionen Fans und wird als „Matsutake Xishi (Xi Shi ist eine schöne Frau im alten China)“ von Internetfreunden bezeichnet. Durch die App „Kuai Shou“ teilt sie das schlichte Leben und die seltenen Erzeugnisen der geheimen Welt. Aufgrund von Aufträgen außerhalb der Berge wurde sie eine bekannte Anführerin zum Wohlstand.

Im Mai 2017 nahm Dromo ein Kurzvideo auf, in dem sie und ihre Mutter die Kernkeule gefunden haben. Dann hat sie das Video in die App „Kuai Shou“ hochgeladen. Unerwartet wurde dieses Video mit zitternden Bildinhalten sehr beliebt. Viele Leute haben sich bei ihr nach der Kernkeule erkundigt. Und Dromo hatte damals vier oder fünf Aufträge verkauft und mehr als 2.000 Yuan verdient, was fast dem Einkommen des letzten einen Monats entspricht.

Vier Monate später buchte ein Gast aus Guangdong durch die App „Kuai Shou“ mehr als 2.000 Kernkeulen. Er kam zu der Heimat von Dromo, um persönliches Geschäft zu machen. Neben dem eigenen Inventar von Dromo waren die unverkäuflichen Kernkeulen von sechs Nachbarn ausverkauft. Der Preis jeder Kernkeule liegt ebenfalls 10% über dem lokalen Marktpreis.

Innerhalb weniger Monate stiegen die Fans der App „Kuai Shou“ Dromos von 500.000 auf 700.000. Die derzeitige Anzahl von ihren Fans hat 1 Million überstiegen. Im Jahr 2018 verkaufte Dromo 15.000 Kernkeulen, 600 Kilogramm Kiefernpilz und 250 Kilogramm luftgetrocknetes Yakfleisch.Der Gesamtumsatz überstieg 1,1 Millionen Yuan. Auf diese Weise steigerten sie nicht nur ihr Einkommen, sondern sie führten auch dazu, dass die Dorfbewohner in Dabba, dem staatlichen Armutsbezirk, der Armut  entkamen und reich wurden.

Aufgrund der schönen Aussichten von Videos Dromos, zieht der stetige Strom von Gästen hierher an. Im September 2018 wurden Dromo und ihr Mann als „glücklicher Landführer“ von der App „Kuai Shou“ ausgewählt. Sie nahmen an einem Training in Peking teil. Das Training lud den Existenzgründer aus der Branche des dörflichen Minshukus (der Gastfamilie) ein, um Erfahrungen auszutauschen. Im Unterricht sammelte Dromo Wissen und Inspirationen, die sie normalerweise nicht leicht erreichen konnte. Nachdem sie nach Hause zurückgekehrt war, begann sie, ihre eigene Gastfamilie zu bauen.

Quelle: Chinanews.cn

Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190312517280394209.jpg W020190309363663637665.jpg W020190308414174934091.jpg
12345