Thema:

Nahezu 40.000 Vorführungen auf dem Land – In Nordtibet gibt es ein „Yak-Filmteam“

Datum: 03.04.2019, 09:38 Quelle: China Tibet Online

Das Bild zeigt, wie Qila (links) und sein Assistent vor einer Vorführung Geräte einstellen.

Das Bild zeigt, wie Qila (vierter von links, hintere Reihe) im Dorf Kama der Großgemeinde Ragla im Kreis Sog den Nomaden einen Film vorführt.

Das Bild zeigt das erste digitale Kino, welches der Kreis Sog in der Stadt Nagqu aufgebaut hat.

Das Bild zeigt, wie Qila kürzlich den Filmprojektor, mit dem Filme  der 80er Jahre des 20. Jahrhunderts auf dem Land vorgeführt wurden, wischt.

Das Bild zeigt einen digitalen Filmprojektor, den Qila früher mal genutzt hat.

Das Bild zeigt, wie Qila vor Jahren bei Bauern, in Schulen, auf Baustellen oder in Kasernen Filme vorgeführt hat.

Das Bild zeigt einen Generator,  den Qila vor Jahren zur Filmvorführung auf dem Land nutzte.

Im Januar 1976 ist der 13-jährige Qila dem ländlichen Filmteam des Viertels Junba (der heutigen Gemeinde Gyaidên) des Kreises Sog des Bezirks Nagqu in Tibet beigetreten. In den über 40 Jahren seither hat er seine anfängliche Absicht nicht vergessen und mehrfach auf eine Versetzung verzichtet. Stattdessen hat er einen Yak aufs Land getrieben und wurde dadurch zum bekanntesten Leiter des „Yak-Filmteams“ in der Changthang-Steppe in Nordtibet. Bis heute hat Qila den Nomaden insgesamt über 38.000 Filmvorführungen beschert und zeugt vom Wandel, dass sich die Nomaden des Kreises Sog anfangs mit Filmen abfanden, aber heutzutage nach guten Filmen trachten.

Quelle: www.chinatibetnews.com
Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

e04bbf84b3e75f2009ec0fa4fb959690_W020190326595449382625.jpg W020190315400871610737_副本.jpg 3bb745dcf03c182cc5f71103cb17494c_W020190324321985743688.jpg
12345