Thema:

Drei Generationen des Qinghai-Tibet-Straßenbaus

Datum: 27.05.2019, 09:00 Quelle: China Tibet Online

Die Qinghai-Tibet-Straße wurde im Jahr 1950 erbaut. Am 15. Dezember 1954 wurde die Straße offiziell fertiggestellt.

“Zwar ist die Straße soweit fertiggestellt, aber die Bauarbeiten sind noch nicht vollends zu Ende. Da die damals gebaute Straße keinen festen Straßenbelag hatte, bin ich im Jahre 1974 zusammen mit 10.000 weiteren Soldaten als sogenannter Bausoldat mit Kutschen von Xining ins Tanggula-Gebirge gekommen, um die Straße auszubessern und zu teeren.“ So beschrieb der 80-jährige Luo Shengfang gegenüber dem Reporter die damalige Situation. Die 1984 fertiggestellte Straße entsprach der Güteklasse 2. Sie war jedoch die erste Straße der Menschheitsgeschichte, die durch die Zone des gefrorenen Bodens des Hochplateaus führte.

“Am Himmel gab es keine Vögel. Auf dem Boden gab es kein Gras. Steine wurden vom Wind über den Boden getrieben. Während allen vier Jahreszeiten musste man Winterjacken tragen“ – das ist eine realistische Beschreibung des Tanggula-Gebirges, das 5231 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Der Straßenabschnitt an dem Luo Shengfang arbeitete, führte über den höchsten Berg des Tanggula-Gebirges, welche auch als eine tötliche Zone bezeichnet wurde. Dort herrschen mit unter die härtesten Naturbedingungen der Qinghai-Tibet-Straße.

“Damals hatten wir keine professionellen Werkzeuge und uns mangelt es auch an Arbeitskräften. Die Baumaterialien konnten nur von Menschen in die Berge getragen werden.“ Luo Shengfang sagt, dass der Sauerstoffgehalt im Tanggula-Gebirg nur halb so hoch ist wie der in niedrigeren Gebieten. Alleine vom bloßen zu Fuß gehen wird einem schwindelig und man bekommt Atemnot, geschweige denn wenn man hart arbeitet.

Im August 1985 wurde die schwarze Oberfläche der Qinghai-Tibet-Straße komplett fertiggestellt. Dies hat die Transportkapazitätder Region Tibet deutlich erhöht. Im Juni 2001 wurde, um die Lebensqualität der Bevölkerung in den tibetischen Regionen zu verbessern und die dortige Wirtschaft anzukurbeln, mit dem Bau der Eisenbahnstrecke nach Lhasa begonnen.

In der Zeit um das Frühlingsfest des Jahres 2002 hat der Sohn Luo Shengfangs die Arbeit seines Vaters übernommen. Er wurde Bauarbeiter an der Eisenbahnlinie Qinghai-Tibet. Die  medizinische Versorgung als auch die Bedingungen  der Bauarbeiten hatten sich im Vergleich zur Zeit seines Vaters schon erheblich verbessert.

Zwar hatte sich auch die Infrastruktur etwas verbessert, doch die Naturbedingungen blieben gleich. Am Abschnitt Yanshiping des Kreises Amdo der Eisenbahnlinie Qinghai-Tibet bei über 5000 Metern über dem Meeresspiegel beträgt die Jahrestemperatur im Durchschnitt nur minus 5 Grad. Die Temperaturen können auf bis zu  minus 40 Grad abfallen.

Trotz allen Mühsals ist Luo Changqiang, der Sohn Luo Zhengtings, ihm zur Eisenbahnlinie gefolgt. Mit 19 ist er der Armee beigetreten und hat aktiv eine Stelle zum Schutz des Tunnels des Kunlun-Gebirges bei der Mittelgruppe Kunlun-Gebirge der Untergruppe Dienst der zentralen Gruppe der bewaffneten Polizei der Provinz Qinghai beantragt.

Luo Changqing, der in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts geboren wurden, sagte: „Kurz nach der Ankunft im Kunlun-Gebirge habe ich eine noch nie dagewesene Härte gespürt. Der Siedepunkt des Wassers ist schon bei 78,2 Grad Celsius erreicht. Das Gemüse muss man zuerst in kochendem Wasser eine Zeit vorkochen und erst dann kann man es für die weitere Zubereitung der Speisen nutzen; alle Fleischsorten können nur in Schnellkochtöpfen gegart werden.“

Er fügte hinzu, dass seine Arbeitsbedingungen zwar hart seien, aber durch den Fleiß der Vätergenerationen schon erheblich verbessert wurden. „Die extremen Anstrengungen, die sie unternehmen mussten, spüren wir heute glücklicherweise nicht mehr. Dennoch müssen wir an denselben Stellen, wo sie arbeiteten, weiter eifrig arbeiten.“

Quelle: www.chinanews.com

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190516297808141517.jpg 微信截图_20190517092936.png W020190509317476461574.jpg
12345