Thema:

Tochter von Bauernfamilie verdient mit wildem Gemüse Geld – Verarbeitungswerk begünstigt Nachbarn

Datum: 05.12.2019, 09:53 Quelle: China Tibet Online

Das 31-jährige tibetische Mädchen Li Yuxia hat die traditionelle Methode zur Verarbeitung des wilden Gemüses, das auf Bergen wächst, von klein auf kennen gelernt. Jedoch hat sie nach ihrer Heimkehr nach ihrer Ausbildung in einer Stadt festgestellt, dass die dortigen Dorfbewohner ihr Einkommen mitdessen Hilfe nicht steigern können. Sie hat nacheinander „Lager“ zur Verarbeitung des wilden Gemüses wie die Genossenschaft, Unternehmen etc. gegründet und Dorfbewohnern über Aktien beteiligt. Überdies hat sie damit dafür gesorgt, dass die Dorfbewohner durch eine Beschäftigung bei ihren Unternehmen die eigenen Einkommen erhöhen können.

Li Yuxia ist in einer Bauernfamilie des Dorfes Shangzhangwan der Gemeinde Nanhe im Kreis Dangchang der Stadt Longnan der Provinz Gansu geboren worden. In ihrer Kindheit ist sie oft ihren älteren Verwandten gefolgt, um auf Bergen wildes Gemüse zu sammeln. Das Gemüse haben sie nach dem Sammeln trocknen lassen und dann Freunden oder Verwandten geschenkt, oder sie haben bei Festen damit Gäste bewirtet. Daran haben sie sich gewöhnt. Niemand hat damit gerechnet, dass wildes Gemüse eines Tages staatsweit begehrt sein würde.

2009 hat die arbeitslose Li Yuxia zu Hause das trocknende wilde Gemüse auf dem Dach gesehen und dann den Geistesblitz bekommen, ein Unternehmen zur Verarbeitung des Gemüses aufzubauen. Mit der Hilfe der dortigen Regierung hat sie die professionelle Bauerngenossenschaft der Spezialitäten Changlin gegründet.

„Anfangs war es anstrengend.“ Als davon die Rede war, sagte Li Yuxia, dass es ihr damals sehr an Geld und Erfahrung gemangelt hatte. Sie ist mal zu mehr als zehn Orten gegangen, um sich Verarbeitungstechniken anzueignen und nötige Anlagen anzuschaffen. Um Kosten zu reduzieren, hat sie mit ihrer Familie auf wilden Bergen mit eigenen Händen das Werkgelände mit über 2000 Quadratmetern erschlossen.

„Von der Materialbeschaffung bis zum Aufbau haben wir keinen einzigen Arbeiter organisiert. Wegen ständiger Reibungen habe ich Blutblasen an den Händen bekommen, aber ich wurde von Frauen, Verwandten und dem Frauenverband ermutigt und betreut. Daher habe ich noch nie übers Aufgeben nachgedacht.“ Li Yuxia ist nicht groß oder dünn, aber sie redet schnell und knapp und macht alles schnell. Überdies wirkt sie energisch.

Bei der Entwicklung von Produkten konnte Li Yuxia nur immer wieder in der eigenen Küche experimentieren, weil es auf dem Markt nur wenige vergleichbare Produkte gab und die Informationen im Internet spärlich waren.

Die Produkte wurden entwickelt, aber dann tauchten neue Probleme auf. „Die Händler kannten die Produkte nicht und am Anfang ließen sich die Produkte gar nicht verkaufen.“ Unter diesen Umständen hat Li Yuxia zwei große Taschen voller Gemüse geholt und ist zu Fuß zu Supermärkten und ländlichen Gaststättengegangen, um die Produkte von Laden zu Laden zu vermarkten. Die harte Arbeit hat sich ausgezahlt: Sie hat nacheinander mehrere Verträge geschlossen.

Als Existenzgründerin, die als Erste ihres Dorfes außerhalb der Berge Karriere machen konnte, ist Li Yuxia der Meinung, dass die wirtschaftliche Grundlage des Landes sehr schwach ist. Daher muss man die einheimischen Ressourcen nutzen und mit modernen Technologien und Methoden des Unternehmensmanagements sowie der Unternehmensorganisation im höchsten Maß die Schwäche abstellen. Nur so kann man mehr Landwirte zu Wohlstand bringen.

Heute wird das wilde Gemüse der Genossenschaft u. a.nach Beijing, Jiangsu, Xinjiang usw. verkauft. Durch den Ankauf des wilden Gemüses wurden 13 Bauernhaushalte in der Nähe mitgezogen. Die Bauern, die bei der Genossenschaft arbeiten, haben noch ein Monatseinkommen von nahezu 3000 Yuan (rund 387 Euro). Als Nächstes wird sie ihr Unternehmen ausbauen und mithilfe des ländlichen Tourismus ein Erlebniszentrum des wilden Gemüses gründen, um die Einkommen von mehr armen Bauernhaushalten zu erhöhen.


Das Bild zeigt die Produktreihe des wilden Gemüses durch die Könnerin Li Yuxia.

Quelle: Chinanews.cn

Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020191202603325718230.jpg W020191128350033348069.jpg
12345