Thema:

Nyima Tsering: Sie „verhüten die Epidemie“ zu Hause, ich bedienen Sie „belaufend“

Datum: 28.02.2020, 11:56 Quelle: China Tibet Online

„2.5kg Tomaten, 2kg grüne Bambussprossen, 2.5kg grüne Paprikas, 1.5kg Shiitake-Pilze, 1kg weiße Rettiche, 1.5kg Brokkoli, 3 Pfund Gurken ...“ Vor kurzem hat Nyima Tsering, Mitglied des Komitees des Kommunistischen Jugendbundes (KJVC) des Kreises Litang, die Kaufliste der Bewohner sorgfältig geprüft und abgeglichen.

Während der Verhütung und Eindämmung von Epidemien haben sich die Mitglieder der Shengdi Jugendvereinigung aktiv zum „Jugendkommando“ angemeldet, um den Kauf von Wohnmaterialien für Einwohner des Landkreises Litang in der Provinz Sichuan sicherzustellen. Das Jugendmitglied Nyima Tsering, drückte seinen roten Handabdruck auf die „Anmeldung des Krieges“. Nachdem Nyima Tsering jeden Morgen die Einkaufsliste vom Büro des Komitees des Kommunistischen Jugendbundes (KJVC) des KreisesLitang erhalten hatte, fuhr sie mit einem Elektromobil zum Gemüsemarkt des Kreises, um den Bewohnern beim Kauf von Lebensmitteln zu helfen.

Um die Geschäfte sicherzustellen und den engen Kontakt mit den Bewohnern zu verhindern, bezahlte Nyima Tsering während des gesamten Prozesses per WeChat. Er fuhr täglich dutzende Male hin und her, um Lebensmittel für die Bewohner einzukaufen und nach Hause zu transportieren. Obwohl er müde war, war er glücklich, wenn er sah, dass die Bewohner Lebensmittel erhielten.

„Medizinisches Personal und Polizistenan der vordersten Front der Seuchenbekämpfung riskierten ihr Leben und gaben die Zusammenführung mit ihren Frauen und Kindern auf, um uns zu schützen. Ich habe nichts getan, ich bin nur ein Kurier für die Einwohner des Landkreises.“ sagte Nyima Tsering freundlich.

Dann rufte Nyima Tsering ein Bewohner an: „Hallo,Zheng Qu, ich habe Lebensmittel für deine Familie schon gekauft und sie vor deine Haustür gestellt, den alten Ort, an dem das Gemüse vorgestern platziert wurde. Durch den „Laufservice“ des Jugendkommandos können sich mehr als 10.000 Haushalte und mehr als 40.000 Menschen in der Gemeinde Gaocheng der Landkreis Litang die Epidemie zu Hause verhüten und eindämmen. Der Zuständige des Komitees des Kommunistischen Jugendbundes (KJVC) des Kreises Litang sagte:„Um auf den Aufruf zum seltenen Ausgehen zu reagieren und die Übertragungskanäle zu unterbrechen, hat das Komitee des Kommunistischen Jugendbundes (KJVC) des Landkreises den Laufdienst gestartet, um den Konflikt zwischen den zu Haus festsitzenden Einwohnern und den von ihnen benötigten Artikeln zum Alltagsleben zu beseitigen.“

Wie Nyima Tsering organisierte das Komitee des Kommunistischen Jugendbundes (KJVC) des Kreises Litang mehr als 10 Mannschaftsmitglieder des Jugendkommandos im Laufdienst. Es heißt, alle jungen Freiwilligen, die sich am Service beteiligten, kämen jeden Tag morgens, mittags und nachmittags pünktlich ins Krankenhaus zu Gesundheitschecks, um die eigene Sicherheit und die Gesundheit der Bevölkerung zu garantieren. Ihre Servicezeiten sind täglich vormittags von 9:00 bis 11:00 Uhr und nachmittags von 14:00 bis 17:00 Uhr. Erworbene Waren sind in erster Linie Artikel zum Alltagsleben. Am 10. Februar wurden 317 Aufträge erteilt. Insgesamt wurden 582 Sorten Artikel zum Alltagsleben, wie Getreide, Speiseöl, Gemüse, Medikamente etc., eingekauft. Für den Einkauf gab es keinerlei Gewinn.

Nyima Tseringsagte: „Die Mannschaftsmitglieder des Jugendkommandos sind nicht nur Kuriere, sondern auch Vermittler von Kenntnissen zur Seuchenbekämpfung. Wenn sie Einwohner sehen, die keine Mundschutzmasken oder sie nicht korrekt tragen, weisen sie sie darauf hin und berichtigen ihr Verhalten. Daneben verbreiten sie Kenntnisse zur Seuchenbekämpfung.

Quelle: Tibet.cn

Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020200227359829891557.jpg
12345