Thema:

Kopfsalat hat auf Feldern gerade Sämlinge bekommen und dann kam Auftrag von 2400 Tonnen an

Datum: 07.04.2020, 17:28 Quelle: China Tibet Online

Neulich waren der Generalmanager des Unternehmens Kaiyuan-Landwirtschaft Huang Zhengjiang und fünf Arbeiter auf dem Beet des Unternehmens im Dorf Muya der Gemeinde Ri’er im Kreis Xiaojin des Bezirks Ngawa in der Provinz Sichuan gerade damit beschäftigt, Sämlinge des Kopfsalats zu züchten.

Vor über 20 Jahren hat Liu Jun, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens Kaiyuan-Landwirtschaft, im Bezirk Ngawa angefangen, Öko-Gemüse wie Frühlingszwiebeln, Knoblauchsprößlinge, Lactuca sativa var. augustana usw. anzubauen. 2015 ist er zusammen mit Huang Zhengjiang etc. zur Gemeinde Ri’er des Kreises Xiaojin gekommen, um versuchsweise Kopfsalat anzubauen, nachdem er die Information bekommen hatte, dass die Marktnachfrage riesig sei.

2018 hat das Unternehmen nach einem Jahr des Versuchsanbaus aus Yunnan zwei Kopfsalatarten, die für den Kreis Xiaojin geeignet sind, eingeführt. Der dadurch erzeugte Kopfsalat hat eine frische Farbe und einen guten Geschmack. Jedes Jahr kann er in zwei Saisons angebaut werden. Im November 2018 wurde der Kreis Xiaojin vom Amt der Landwirtschaft und der ländlichen Gebiete als Versuchskreis zur direkten Gemüse-Versorgung für Hongkong sowie Macao festgelegt. Somit hat das Unternehmen erfolgreich ein Zertifikat der direkten Gemüse-Versorgung für Hongkong sowie Macao erhalten. Im letzten Jahr wurden 186 Tonnen Kopfsalat des Kreises auf dem Hongkonger Markt verkauft.

Huang Zhengjiang sagte, dass der Kopfsalat aus Xiaojin sehr beliebt ist und sie dieses Jahr einen Auftrag von 2400 Tonnen erhalten haben. Vor allem beliefern sie Fast-Food-Unternehmensketten, darunter 2000 Tonnen für KFC und 400 Tonnen für McDonald’s.

„Der Kopfsalat braucht von der Aussaat bis zur Ernte nur rund 50 Tage und die Pro-Mu-Ernte (1 Mu ist gleich ca. 0,066 Hektar) einer Saison beträgt etwa 4000 Kilo.“ Huang Zhengjiang meinte, dass dies einem Pro-Mu-Marktwert von ungefähr 5000 Yuan (ca. 656 Euro) entspreche und um das Sieben- bis Acht-Fache dessen konventioneller Pflanzen wie Kartoffeln sei.

Heutzutage ist der Kopfsalat nach und nach zu einem wichtigen Sektor zur Förderung der Armutsbefreiung und Einkommenserhöhung des Kreises Xiaojin geworden.

In der Zeit des Ackerns im Frühling haben das Amt für Landwirtschaft und ländliche Gebiete und das Unternehmen Kaiyuan-Landwirtschaft des Kreises Xiaojin Techniker hinausgeschickt, damit sie in Gemeinden und Dörfern vor Ort Techniken vermitteln und Dorfbewohnern gratis Schulungen zu Kopfsalat-Anbautechniken anbieten, um mehr Bauern zur freiwilligen Teilnahme am Anbau zu bewegen und die Erfolge der Armutsbekämpfung zu konsolidieren.

Quelle: Tageszeitung von Sichuan
Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020200402812202858727.jpg W020200331518021181652.jpg W020200320349067097740.jpg
12345