Thema:

Post-90er Mastersabsolventin aus Übersee gründet in Lhasa Existenz

Datum: 28.08.2020, 16:45 Quelle: China Tibet Online

Die Post-90er-Masterabsolvention aus Übersee Dawa Drolma ist eine der zahlreichen Existenzgründer in Lhasa. An einem Morgen im Juli hat der Reporter im Kaufhaus Barkhor-Zeit in Lhasa Dawa Drolma gesehen, die gerade Waren sortierte. Auf feinen Theken waren viele Parfums, Bade-Bälle und Hautpflegeprodukte, die allesamt von der von ihrer geschaffenen Marke „KARMA LAZA“ stammen.

“Ich habe nach dem Abschluss meines Masterstudiums in Großbritannien im Jahr 2019 aus der Liebe zu Parfums eine Ausbildung zur Parfum-Präparation in Frankreich erhalten. Ich bin in Tibet aufgewachsen. Die Kultur der duftenden Räucherstäbchen hat mich sehr geprägt. Überdies sorgen mein Enthusiasmus und die Chance dafür, dass meine Absicht entschlossener geworden ist, meinen Parfüm-Traum zu verwirklichen. Nach der Ausbildung habe ich mich dafür entschieden, heimzukehren und Existenz zu gründen. Heute ist meine eigene Marke in meiner Heimat entstanden. Unsere Parfum-Marke wird weiter die vielfältigen Inhalte der tibetischen Kultur überliefern und verbreiten. Des Weiteren geht die Qualität vor und wir bemühen uns, die Qualität kontinuierlich zu verbessern“, sagte Dawa Drolma mit einem Lächeln.

Der Reporter hat per Zufall eine Flasche Parfüm, das Dawa Drolma präparier hatte, geöffnet. Dadurch strömte der Bouquet langsam in die Nase hinein. Im Duft ist ein Geruch der tibetischen Räucherstäbchen gewesen. Als man darin war, hatte man das Gefühl, als wäre man auf einer Straße in Lhasa gewesen. “Ich habe auf Douyin gesehen, wie Dawa Drolma durch Liveübertragungen Produkte verkaufte. Aus diesem Grund bin ich gekommen. Ich will diese Flasche Parfüm mitnehmen. Jedes Mal, wenn ich sie öffne, kann ich mich an die schöne Zeit in Lhasa erinnern“, sagte die Touristin Fang Yuanyuan, die gerade vor einer Theke stand, um Parfum zu kaufen.

In jedem Glied der Existenzgründung erlaubt sich Dawa Drolma nicht im geringsten Nachlässigkeit. Um eigene Produkte zu vermarkten, haben sich seine Mitarbeiter und sie auf mehreren Internetplattformen registriert. Mithilfe der Liveübertragungen im Internet werden Touristen und einheimische Stadtbürger angelockt. Derzeit stammen die meisten Aufträge vom Onlineverkauft. “Da unser Laden in einer Ecke des Kaufhauses liegt, geht es sicher nicht, wenn wir nur auf den Vertrieb des Ladens setzen. Daher müssen wir uns bemühen, dass unsere Produkte auf mehr Plattformen auftreten.

Derzeit verkaufen sich die Produkte ziemlich gut. Als Nächstes habe ich vor, in Xigaze und Chamdo Filialen zu eröffnen. Daneben werden wir mehr Zeit und Energie in die Entwicklung und Verpackung der Produkte investieren, so dass mein Parfüm einen Platz unter den heimischen Modemarken Lhasas einen Platz ergattern können“, sagte Dawa Drolma.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

U020200826569322729308.jpg W020200825376786649423.png
12345