Thema:

Campus-Aufsicht am Fuße des Berges Gongburi

Datum: 12.10.2020, 09:39 Quelle: China Tibet Online

Während der Ferien zum Nationalfeiertag und zum Mondfest schien der Campus der zweiten Oberschule der tibetischen Stadt Lhoka am Fuße des Berges Gongburi ruhig zu sein. Der Schuldirektor, Li Min, lief noch immer wie üblich über das große Gelände, hatte Dienst, machte Runden und schrieb, ohne jegliche Freizeit.

Seit er 2019 als Tibet unterstützender Lehrer ins tibetische Hochland gekommen ist, ist der Rundgang für Li Min, den Direktor der zweiten Oberschule von Lhoka, zur Normalität geworden: Er geht durch das Gebäude, zu den Schülern, durch die Aktivitäten der Schule und stellt sicher, dass alle Arbeiten in der Schule in geordneter Weise erledigt werden.

„Es sind mindestens 10.000 Schritte am Tag, manchmal mehr, 20.000 Schritte sind nicht ungewöhnlich“, sagte Li.

Vor kurzem wurde bei ihm Arthritis und Gicht diagnostiziert und er musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Aber mit dem Gedanken, dass er in der Schule viel zu tun hatte, kehrte Li in die Schule zurück.

„Der Arzt sagte mir, ich solle weniger laufen und mich mehr ausruhen. Aber ich bin bei der Arbeit beschäftigt und kann nicht wirklich anhalten“, sagte er.

Der 41-jährige Li Min ist Leiter einer neuen Gruppe des Arbeitsteams der Provinz Anhui, das die Bildung von Tibet unterstützt, und als Direktor der zweiten Oberschule der Stadt Lhoka tätig. Es gibt in der Schule 2445 Schüler, von denen 98,12 Prozent Tibeter sind. Die meisten von ihnen kommen aus den land- und viehwirtschaftlichen Gebieten und leben in der Schule. Normalerweise kehren sie nur einmal pro Semester nach Hause zurück und verbringen ihre Wochenenden meist in der Schule.

„Wenn ich am Wochenende Zeit habe, gehe ich zur ‚Lerntankstelle‘ und beantworte Fragen der Kinder.“ Li sagte: „Ich bin an meinen freien Tagen nicht untätig und immer bei den Kindern.“

Die „Lerntankstelle“ ist für Li Min eine Plattform, auf der er die Tradition seiner Vorgänger fortsetzt, Lehrer zu organisieren, um am Wochenende die Fragen der Kinder zu beantworten. Neben der Beantwortung der Fragen der Kinder beim Lernen leistet er auch logistische Unterstützung für die Lehrer, die Überstunden machen.

„An den Fragen der Schüler kann ich erkennen, dass sie ständig Fortschritte machen, was zeigt, dass unsere Arbeit funktioniert und dass die Anstrengungen nicht umsonst waren“, sagte Li.

Die Absolventin des Jahres 2020, Chilai Chodron, ist eine Nutznießerin der ‚Lerntankstelle‘ und ein großer Fan von Schuldirektor Li Min. „Ich sah den Direktor oft auf dem Campus, und er brachte sogar selbst kranke Schüler ins Krankenhaus, so dass wir ihn alle sehr mögen.“ Weiter erzählte sie: „Der Direktor hat mich immer ermutigt, mehr Fragen an den Lehrer zu stellen. In der ‚Lerntankstelle‘ konnten meine Fragen rechtzeitig beantwortet werden, so dass ich schnelle Fortschritte gemacht und bei der diesjährigen Hochschulaufnahmeprüfung auch eine zufriedenstellende Leistung erzielt habe.“

Unter der Leitung der Lehrer, die in Gruppen die Bildung von Tibet unterstützen, und der lokalen Lehrer gewann die zweite Oberschule Lhoka bei der diesjährigen Hochschulaufnahmeprüfung den ersten Platz sowohl für die Fachrichtung der Sozialwissenschaften als auch für die Fachrichtung der Naturwissenschaften. 15,02 Prozent der Absolventen wurden von schwerpunktmäßigen Hochschulen aufgenommen, was einer Steigerung um 3,06 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr entspricht und das beste Ergebnis der vergangenen Jahre ist.

Die zweite Oberschule Lhoka befindet sich am Fuß des Bergs Gongburi im Bezirk Nêdong der Stadt Lhoka. Im Laufe der Jahre hat sie bestätigt, dass diese „durchgehenden“ Pädagogen immer wieder neue Hoffnung für die Kinder auf dem Hochland gebracht haben.

„Jeder von uns Tibet unterstützenden Lehrern muss auf dem Hochland nicht nur den Sauerstoffmangel überwinden, sondern auch die Einsamkeit, weit weg von Zuhause und Familie zu sein, ertragen. Aber wir freuen uns, dass es der Schule von Tag zu Tag besser geht“, sagte Li Min.

Quelle: Xinhuanet.com

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

U020201010327270981805.jpg W020200917493840862061.jpg
12345