Thema:

Das Dorf Gangsha profitiert vom Tourismus

Datum: 08.10.2018, 08:54 Quelle: China Tibet Online

Seit der Reform und Öffnung zieht der weltberühmte Schneeberg Kangrinboqê jedes Jahr zahlreiche in- und ausländische Touristen an. Wegen seiner Lage am Fuß des Schneebergs profitiert das Dorf Gangsha in der Gemeinde Baga im tibetischen Kreis Burang schon lange von Dienstleistungen für Touristen und der Entwicklung der Wirtschaft. Seit 1981 bieten die früheren nomadischen Einwohner des Dorfes Gangsha den Touristen einen Transport-Service mit ihren eigenen Yaks an.

2010 hat der Kreis Burang die Gründung des Dienstleistungszentrum Kangrinboqê für Transport und Tourismus in der Form einer Gesellschaft genehmigt. Heute besitzt die 37 Jahre alte Yak-Kolonne sowohl ein reifes Service-System als auch eine ordentliche Verwaltung. Die 322 Familien mit 1103 Mitgliedern im ganzen Dorf haben sich in den Formen Aktienkauf und direkte Teilnahme am Tourismus beteiligt. Das durchschnittliche Pro-Kopf-Jahreseinkommen beträgt über 12.200 Yuan.

Quelle: people.cn

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020180824344348522404_副本.jpg u=1002303654,1135758913&fm=173&app=25&f=JPEG.jpg
12345