Thema:

Die Zangmute-Brücke der Zugstrecke Lhasa-Nyingchi wurde erfolgreich angeschlossen

Datum: 10.10.2018, 09:00 Quelle: China Tibet Online

Am 28. September gegen 10 Uhr wurde die Zangmute-Brücke im Abschnitt Lhasa-Nyingchi der Zugstrecke Sichuan-Tibet nach einem über einen Monat langen Bau erfolgreich angeschlossen. Dies kennzeichnet einen Schlüsselerfolg des Baus der Hauptstruktur der Brücke. Es hat auch für die reibungslose Inbetriebnahme der Zugstrecke Lhasa-Nyingchi eine feste Grundlage gelegt.

Informationen zufolge bestanden beim Bau der Zangmute-Brücke enorme Bauschwierigkeiten. Erstens hat sie eine große Spannweite, die unter ähnlichen Brücken am größten ist. Zweitens sind die Höhenlage und der Schlossturm hoch. Der Standort der Brücke befindet sich auf einer Höhenlage von 3350 Metern und ist unter ähnlichen Brücken am höchsten. Drittens sind die Baustoffe, das Design und die Technologien neu. Viertens sind das Heben, das Montieren und der Zusammenbau schwierig.

Die Zugstrecke Lhasa-Nyingchi geht von der Stadt Lhasa aus und endet in der Stadt Nyingchi. Es handelt sich um einen wichtigen Abschnitt, der mit der Zugstrecke Sichuan-Tibet verbunden ist. Die Strecke ist 435 Kilometer lang. Die geplante Geschwindigkeit beträgt 160 Kilometer pro Stunde. Nach dem Abschluss des Baus wird die Gegebenheit, dass es im Südosten in Tibet keine Zugstrecken gibt, Geschichte sein. Die Fahrtdauer zwischen Lhasa und Nyingchi wird auch weiter verkürzt. Zugleich wird sie den lokalen Einwohnern und der Wirtschaftsentwicklung neue Lebenskraft und Dynamik bringen sowie der Förderung der Erschließung und Entwicklung Westchinas, insbesondere Tibets, einen praktischeren Kanal bieten.

Quelle: China Tibet Online

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020180824344348522404_副本.jpg
12345