Thema:

Mazu-Tempel zwischen beiden Seiten der Taiwan-Straße schließen erneut eine Partnerschaft ab

Datum: 08.01.2019, 09:35 Quelle: China Tibet Online

„Ich habe schon mehrmals eine Austauschreise nach Taiwan gemacht, aber die Frömmigkeit der Gläubigen in Taiwan und die Freundschaft der Landsleute zwischen beiden Seiten der Taiwan-Straße berühren mich jedes Mal aufs Neue.“ Dies sagte Chen Jie, der Generalsekretär des Vorstandes der Tianhou-Residenz in Songshan im Kreis Xiapu in der Stadt Ningde der Provinz Fujian, der gerade von einem Austausch in Taiwan zurückgekehrt ist. Der Tempel hat mit dem Yongxing-Tempel in Daya in der Stadt Taichung von Taiwan eine Partnerschaft abgeschlossen.

Der Abschluss der Partnerschaft werde den Kulturaustausch zwischen den beiden Tempeln und den beiden Seiten der Taiwan-Straße besser fördern, sagte Zhu Zongmin, der Vorsitzende des Komitees des Yongxing-Tempels in Daya von Taichung. Im August 2015 habe er mit der Delegation von hundert Mazu-Tempeln in Taiwan eine Reise zur Tianhou-Residenz in Songshan im Kreis Xiapu gemacht, um nach den Wurzeln und Vorfahren zu suchen. Dabei sei ihm bewusst geworden, dass der Tempel auf eine lange Geschichte zurückblickt und viele Pilger empfängt.

Auf Einladung des Vorsitzenden der Gesamttaiwanesischen Gesellschaft für traditionelle chinesische Religionen, Wang Jinping, und des Leiters des Bergs des Buddha-Halos von Taiwan, Meister Xingyun, reiste die Austauschdelegation der Tianhou-Residenz in Songshan von Xiapu am 24. Dezember 2018 mit der goldenen Statue von Mazu nach Taiwan, um an der „Feier der Weltgottheiten 2018“ teilzunehmen und die siebentägige Feier der Partnertempel abzuhalten. Es handelt sich um die zweite Reise der Tianhou-Residenz in Songshan 2018 zu einer Feier in Taiwan.

Die Tianhou-Residenz in Songshan ist der älteste und größte Tempel auf dem chinesischen Festland, in dem einer Meeresgottheit Opfer dargebracht werden. Er blickt auf eine Geschichte von mehr als 990 Jahren zurück. Informationen zufolge ist es die erste Residenz von Mazu nach dem ursprünglichen Mazu-Tempel in Meizhou. Deswegen wird sie als die „ältere der Mazu-Residenzen“ bezeichnet. Seit Jahren führt die Residenz mehrmals einen Austausch mit Taiwan durch. Viele Tempel und Gläubige aus Taiwan sind gekommen, um zu pilgern.

Quelle: Chinanews.com

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190103304216244096.jpg W020181215770630369182.jpg
12345