Thema:

„Ringlinie von Nord-Lhasa“: Eine neue touristische Visitenkarte

Datum: 09.01.2019, 08:46 Quelle: China Tibet Online

Die goldene Landschaftslinie – die nördliche Ringstraße von Lhasa – befindet sich hauptsächlich im Gebiet nördlich von Lhasa und wird deswegen als „Ringlinie von Nord-Lhasa“ bezeichnet.

Angaben zufolge konzentrieren sich die ausgezeichnetsten kulturellen Landschaften wie Klöster, Paläste, tibetische Dörfer, land- und viehwirtschaftliche Gebiete und Volkshandwerke sowie die vielseitigen natürlichen Landschaften wie Schneeberge, Gletscher, Seen, Steppen, Flusstäler und Becken der Stadt Lhasa entlang der „Ringlinie von Nord-Lhasa“. Diese Linie wird von Experten als eine goldene Landschaftslinie mit den reichsten und kompaktesten Landschaften des tibetischen Hochlandes bezeichnet.

2018 hat die Regierung der Stadt Lhasa durch Modelle wie „Hinausgehen und einladen“ die Förderung und Verbreitung der „Ringlinie von Nord-Lhasa“ weiter verstärkt. Die Reisebüros haben auch ihre Produkte beschleunigt aktualisiert und die früheren touristischen Produkte für den Nam Co und das Dorf Dadong auf andere Sehenswürdigkeiten der „Ringlinie von Nord-Lhasa“ ausgeweitet. Man kann sagen, dass sich die Reiserouten entlang der „Ringlinie von Nord-Lhasa“ derzeit im Großen und Ganzen gebildet haben.

Durch die „Ringlinie von Nord-Lhasa“ können sich die ausgezeichneten touristischen Ressourcen der verschiedenen Stadtbezirke und Kreise von Lhasa miteinander verbinden. Die Punkte werden zur Linie, was den Touristen in Tibet mehr Möglichkeiten bietet, damit allen bewusst wird, dass es überall in Lhasa Landschaften und Kultur gibt.

Quelle: China Tibet Online

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190103304216244096.jpg W020181215770630369182.jpg
12345