Thema:

Die Navigationsstation Segyila im tibetischen Nyingchi

Datum: 07.05.2019, 09:35 Quelle: China Tibet Online

Die Navigationsstation Segyila im tibetischen Nyingchi auf einer Höhenlage von 5077 Metern bietet hauptsächlich der Fluglinie Chengdu-Lhasa Signale sowie der Flugsicherung eine Überwachungsmethode. Wenn die Station zu arbeiten aufhört und die über diesen Abschnitt fliegenden Flugzeuge kein Signal bekommen, gibt es zwischen den Flugzeugen in der Luft und der Kommunikation für die Kontrolle am Boden blinde Zonen, was die Flugsicherheit stark bedroht.

Die Navigationsstation Segyila wurde im April 2015 in Betrieb genommen und ist eine unbemannte ferngesteuerte Station. Um sicherzustellen, dass die Station jeden Tag 24 Stunden normal arbeitet, machen die Mitarbeiter des Flughafens Nyingchi regelmäßig eine Inspektionsreise ins Gebirge, füllen Brennstoff auf und überprüfen die Anlagen. Laut Shen Kaifu, dem Vize-Geschäftsführer der Abteilung für Flugangelegenheiten des Flughafens Nyingchi, ist die Straße bis zur Navigationsstation von Oktober bis zum Mai im nächsten Jahr mit Eis und Schnee bedeckt. Der Schnee auf manchen Abschnitten ist 60 Zentimeter hoch. Jedes Mal benötigen die Mitarbeiter zwei bis drei Stunden, um den Berg zu besteigen.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190505337913790990.jpg 201710171508222400895_50.jpg U020190430352102759479.png W020190418350005949285.jpg
12345