Thema:

10. Jahrestag der Aufnahme der Tibet-Oper in die Weltliste des immateriellen Kulturerbes

Datum: 11.06.2019, 10:28 Quelle: China Tibet Online

In diesem Jahr wird der 10. Jahrestag der Aufnahme der Tibet-Oper in die UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit gefeiert. Am Abend des 8. Juni fand eine Aufführung zur Präsentation der Errungenschaften der Verbreitung in Lhasa statt.

Bei dieser Veranstaltung waren die repräsentativen Volksensembles für Tibet-Oper aus verschiedenen tibetischen Städten und Regierungsbezirken eingeladen, Episoden von klassischen Tibet-Oper-Stücken aufzuführen.

Der 60 Jahre alte Namgya Tsering ist ein alter Künstler des Tibet-Oper-Ensembles Byungba von Shigatse. Er teilte mit, dass er sich seit 40 Jahren mit der Tibet-Oper beschäftige. Mit der Verstärkung des Schutzes der Tibet-Oper sei die Stellung der Künstler immer höher geworden. Er wurde eingeladen, in Shanghai und in Wuzhen von Zhejiang aufzuführen. Seiner Meinung nach sei die Tibet-Oper nicht nur eine Volksoper, die sich tief ins „Frauengemach“ versteckt, sondern auch eine Kunstform, die auf der internationalen Bühne vertreten sein kann.

Unter den Zuschauern vor Ort gab es neben den alten Amateuren auch viele Kinder, die mit ihren Eltern die Tibet-Oper ansahen.

Informationen zufolge dauert die Aufführung drei Tage und zielt darauf ab, der Öffentlichkeit die Entwicklungserfolge der Tibet-Oper seit ihrer Aufnahme in die Weltliste des immateriellen Kulturerbes zu präsentieren. Laut Angaben gab es vor 2009 nur etwas mehr als 50 Volksensembles für Tibet-Oper. Mittlerweile ist die Anzahl schon auf mehr als 140 gestiegen. Es gibt mehr als 3000 Tibet-Oper-Schauspieler.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190513605597623490.jpg
12345