Thema:

Tibet untersucht das neue Modell „Medien plus Tourismus“

Datum: 12.08.2019, 09:21 Quelle: China Tibet Online

Am 8. August haben die Rundfunkanstalt Tibets und die Internationale Tourismus- und Kulturinvestitionsgesellschaft Tibets in Lhasa gemeinsam einen strategischen Kooperationsrahmenvertrag unterzeichnet.

Es heißt, die im November 2018 restrukturierte Rundfunkanstalt Tibet sei schon zum größten Medium geworden, welches ganz Tibet als Schwerpunkt betrachtet. Die im Dezember 2017 gegründete Tourismus- und Kulturgesellschaft ist ein staatliches Unternehmen der Ebene des Autonomen Gebiets Tibet. Sie ist berechtigt, den Betrieb der Projekte des Tourismus und der Kultur im autonomen Gebiet Tibet zu übernehmen. Überdies ist sie zuständig für die Untersuchung und Erschließung der touristischen Ressourcen der Stufen 4A und 5A des autonomen Gebiets.

Laut Vertrag werden beiden Seiten in naher Zukunft die Kooperation  hinsichtlich Personal, Ausrüstung, Techniken, Kapital, der Plattform, der Ressourcen usw. miteinander aufnehmen. Gemeinsam bemühen sie sich um die weitere Entwicklung der Produkte, welchen den Tourismus, die Kultur und die Medien Tibets kombinieren sowie die Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Mainstreammedien Chinas sowie den wichtigen, kommerziellen Netzwerken und den Aufbau der Werbeplattform der Marken des Tourismus sowie der Kultur.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190807329771807870.jpg W020190724570542865652.jpg W020190717488073669516.jpg
12345