Thema:

Yumbu Lagang: Das erste Schloss von Tibet

Datum: 14.11.2019, 09:00 Quelle: China Tibet Online

 

Auf der Bergspitze Tashi Tseri am östlichen Ufer des Yarlung-Flusses im Kreis Nêdong der Stadt Lhoka des Autonomen Gebiets Tibet steht das erste Schloss Tibets – Yumbu Lagang.

Nach mehr als 2000 Jahren wurde das ursprüngliche Aussehen des Schlosses Yumbu Lagang schwer beschädigt. 1962 wurde Yumbu Lagang als schwerpunktmäßig geschützter Kulturgegenstand anerkannt und Geld für seine Restaurierung gesammelt. 1982 wurde Yumbu Lagang unter der Leitung der Verwaltung für Kulturgegenstände des ehemaligen Regierungsbezirks Lhoka (heute Stadt Lhoka) restauriert.

Informationen zufolge besitzt Yumbu Lagang nach dem Ausbau von mehreren Generationen die heutige Dimension. Mittlerweile besteht der ganze Baukomplex von Yumbu Lagang aus drei Teilen: Der erste Teil ist die Festung. Es handelt sich um ein Gebäude aus der Amtszeit des tibetischen Königs Nyathri Tsenpo. Der zweite Teil ist das in der Amtszeit des Königs Songtsen Gampo eingerichtete Schloss. Der dritte Teil sind die Mönchheime und die Nebengebäude.

Die Gebäude von Yumbu Lagang haben keine große Dimension. Aber sie stehen hoch auf der Bergspitze am östlichen Ufer des Yarlung-Flusstals. Vor ihnen ist das ebene Tal. Der untere Teil der Wand ist dick und der obere schmal, womit die Außenwand einen starken Effekt nach oben hat. Dadurch sieht der ganze Baukomplex unter dem blauen Himmel und den weißen Wolken ganz großartig aus.

Als Tibets erstes Schloss üben die Form und der Standort von Yumbu Lagang einen großen Einfluss auf die späteren Schlossgebäude von Tibet aus. Der Festungsstil am Berg ist zu einer großen Eigenschaft der späteren tibetischen Schlossgebäude geworden.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020191029564389394171.png e3ad7fe695cc0753bc880eeff8d5dbf.jpg W020191027393270497850.jpg W020191014501396514013.jpg W020191016414071625121.jpg
12345