Thema:

Zahlreiche Schwarzhalskraniche ziehen zum Überwintern nach Lhünzhup

Datum: 20.11.2019, 09:00 Quelle: China Tibet Online

Der Reporter hat vom 15. bis 16. November im Einzugsgebiet des Pengbo-Flusses im Kreis Lhünzhup der Stadt Lhasa in Tibet beobachtet, dass zahlreiche Schwarzhalskraniche der ersten Staatsschutzstufe 1 zum Überwintern in das Gebiet gezogen sind.

Es heißt, dass die Schwarzhalskraniche die einzige Kranichart sind, die weltweit auf dem Hochplateau lebt und sich fortpflanzt. In der zweiten Märzhälfte jedes Jahres fliegen sie ins Überwinterungsgebiet. Der Kreis Lhünzhup wird von alters her als Gebiet Pengbo bezeichnet und als Getreidedepot Lhasas gelobt. Eine riesige Fläche von Feldern kann den Vögeln während der winterlichen Brache ausreichend Nahrung bieten.

Tenzins Hauptaufgabe besteht darin, die Schwarzhalskraniche bei Patrouillen zu schützen, zu füttern und zu unterstützen, so dass der heilige Vogel des Hochplateaus sicher überwintern kann. „Derzeit sind die Felder noch nicht vereist. Sie können selbst nach Nahrung suchen. Aller Voraussicht nach werden wir ab nächstem Monat Weizen streuen, um Chongchong eine zusätzliche Mahlzeit zu bieten. Er sagte, dass er 2015 vom Forstamt des Kreises Lhünzhup offiziell als Patrouille-Wächter eingestellt wurde und seitdem als „Babysitter“ der Kraniche bei ihrem Überwintern fungiert.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020191104571001151422.jpg W020191029564389394171.png e3ad7fe695cc0753bc880eeff8d5dbf.jpg W020191027393270497850.jpg W020191014501396514013.jpg
12345