Thema:

Natürliche Wohnstätte des Lebenscodes – Gelände der roten Steine

Datum: 10.07.2020, 11:10 Quelle: China Tibet Online

In der Nähe von Shuangyutai des Yanzi-Tales im Kreises Luding im Autonomen Bezirk Garze der Tibeter in der Provinz Sichuan sieht man große Gelände der roten Steine. Nanmen-Guangou ist die Verbindungsstelle von Nanmengua und dem Yanzi-Tal. Hier ist eine äußerst seltene Stelle zum Bestaunen der Gelände roter Steine Chinas.

Die Gelände haben einen Umkreis von rund 100 Metern und sind bekannt für ihre roten Steine. Die hiesigen Steine, ob große oder kleine, haben rote Farben des Eisenrots. Bei Sonnenstrahlung sind diese Steine an Bächen, Hängen und Dickichten sehr auffällig. Nach Angaben der Einheimischen werden die Steine so rot wie Blut, wenn Sie von Regenwasser gespült werden.

Die Gründe für die Entstehung der roten Farben sind bis dato noch strittig. Manche Botaniker sagen, dass es daran liege, dass es damit zusammenhänge, dass sich das hiesige Klima für rotes Moos, das Steine bewachse, eigne; manch andere Biologen sagen wiederum, dass der Anblick dadurch zustande gekommen sei, dass ein Lebewesen an Steinen hafte; manche Geologen meinen, dass die Steine hier wegen der einzigartigen Topografie und des Klimas einen zu hohen Anteil eines bestimmten Minerals hätten…

Quelle: Tibet.cn

Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

666.jpg
12345