Thema:

Projekt „Kletterer am dritten Pol“ fördert die tibetische Kletterindustrie

Datum: 18.11.2020, 09:23 Quelle: China Tibet Online

Am 12. November ging eine siebentägige Veranstaltung im Rahmen des Projektes „Kletterer am dritten Pol“, darunter die Gletscher-Challenge der chinesischen Unternehmer 2020, das Entwicklungsforum der tibetischen Kletterindustrie 2020 und die Zeremonie zur Unterzeichnung von Kooperationen, die vom Kreis Damxung der tibetischen Stadt Lhasa organisiert wurde, erfolgreich zu Ende.

„Kletterer am dritten Pol“ ist ein brandneues Projekt, das Ende 2019 vorbereitet wurde und erfolgreich im Kreis Damxung gestartet ist. Der Kreisvorsteher von Damxung, Jigme Tsering, erklärte, dass das Projekt „Kletterer am dritten Pol“ nicht nur die Beschäftigung der Menschen fördern, sondern auch lokale Restaurants, heiße Quellen, Unterkünfte, Ausrüstungsverleih und Dienste von Bergführern neu beleben sowie der tibetischen Kletterindustrie bei der Umwandlung helfen könne.

Damxung befindet sich im Zentrum des Autonomen Gebiets Tibet und ist der einzige rein viehwirtschaftliche Kreis in Lhasa auf einer durchschnittlichen Höhenlage von 4300 Metern.

Jigme Tsering gab an, Damxung sei reich an Schneeberg- und Gletscherressourcen, aber es gebe auch Mängel wie unzureichende Marktöffnung, geringe Kapazität und Funktion von Serviceeinrichtungen, fehlende „Lokalisierung“ von Bergführerressourcen und unvollständige Liefer- und Industrieketten der Bergsportindustrie.

Der Leiter des Projektes „Großartiges Damxung“, Yu Rongwei, erzählte, dass sie durch das Projekt „Kletterer am dritten Pol“ die Ressourcen der heißen Quellen Yangbajing des Kreises, die Schneeberge und den Kulturtourismus der Stadt Lhasa miteinander verbinden sowie Kultur, Bergsteigen und Erlebnistourismus fördern.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

微信截图_20201117091555.png W020201112312735014257.jpg W020201105363955295154.jpg
12345