Thema:

Vermehrung und Freisetzung der Fische am Jinsha-Fluss

Datum: 27.11.2020, 09:31 Quelle: China Tibet Online

In den vergangenen Jahren ist es für die Fischereiverwaltung zur Norm geworden, in einigen Flussgebieten die Zucht zu verstärken und Fische freizusetzen.

In diesem Sommer hatte ich das Glück, den gesamten Prozess der Vermehrung und Freisetzung der Fische miterleben zu können. Der Organisator war das Amt für Landwirtschaft und ländliche Gebiete des Autonomen Gebiets Tibet. Die Stelle befand sich am Jinsha-Fluss vor dem Dorfkomitee des Dorfes Chubalug in der Gemeinde Chubalug im Kreis Markam der Stadt Qamdo des Autonomen Gebiets Tibet.

Eine alte Tibeterin schloss sich der Freisetzung an. Sie sah die fröhlichen Fische, als ob sie ihre eigenen Nachkommen wären, die sich immer weiter fortpflanzen würden. Auch wenn die Fische im Gegensatz zu ihren eigenen Kindern und Enkeln im Fluss leben, gibt es eine Gemeinsamkeit zwischen ihnen: Sowohl die Fische als auch ihre Kinder und Enkelkinder trinken Wasser aus dem Jinsha-Fluss.

Mit Hilfe der Mitarbeiter ließ die alte Tibeterin kleine Fische aus Beuteln in den Fluss gleiten. Sie erzählte, dass die 18. Armee früher nach Tibet kam und nicht viel zum Essen hatte. Die Soldaten baten die Einheimischen nicht um Essen, obwohl einige hungrig und krank waren. Die Fische im Fluss sind einfach zu fangen, aber keiner der Soldaten verstieß gegen die Disziplin. Die Tibeter haben vor dem Fisch Ehrfurcht, fischen nicht und essen keinen Fisch. Die Volksbefreiungsarmee respektierte die lokalen Bräuche und fing keinen Fisch zum Essen, auch wenn sie verhungert wäre.

Die gute Tradition der älteren Generation hat die Menschen aller ethnischen Gruppen in Tibet zusammengehalten. Jetzt gibt es im neuen Zeitalter die gute Nachricht, dass Mensch und Natur in Harmonie leben. Um die Fischbestände im Jinsha-Fluss wiederherzustellen, hat die Regierung ab diesem Jahr ein zehnjähriges Fischereiverbot erlassen. Die Einheimischen kümmern sich um die Tierwelt, die Regierung schützt nach dem Gesetz die Fischbestände, und die Fische im Jinsha-Fluss schwimmen wie immer in den stürmischen Wellen.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

U020201125535704251991.jpg 微信截图_20201125100428.png U020201123332922591325.jpg 微信截图_20201117091555.png
12345