Thema:

Tibets Wasserbauprojekt mit der größten Investition wird in Betrieb genommen

Datum: 05.01.2021, 09:00 Quelle: China Tibet Online

Am 30. Dezember erzeugte das Kraftwerk des Lhalo-Projektes – ein Wasserbau- und unterstützendes Bewässerungsprojekt mit der größten Investition Tibets – offiziell Strom, und zugleich fand die Probewasserversorgung im Bewässerungsgebiet erfolgreich statt.

Die Gesamtinvestition in das Lhalo-Projekt beträgt 4,9532 Milliarden Yuan. Es handelt sich um das Wasserbauprojekt mit der größten Investition und dem bedeutendsten umfassenden Nutzen von Tibet.

Das Lhalo-Projekt ist ein Kontrollprojekt im Mittellauf des Hauptstroms Xiabuqu, einem Nebenfluss der Klasse I des rechten Ufers des Flusses Yarlung Zangbo, das hauptsächlich aus dem Knotenpunktprojekt und dem Bewässerungsprojekt besteht. Die Gesamtkapazität beträgt 296,5 Millionen Kubikmeter. Das Projekt basiert hauptsächlich auf Bewässerung, berücksichtigt Wasserversorgung, Stromerzeugung und Hochwasserschutz und fördert die Verbesserung der regionalen ökologischen Umwelt. Der Bau des Hauptprojektes hat im Mai 2015 begonnen.

Das in Betrieb genommene Wasserkraftwerk des Lhalo-Projekts hat insgesamt vier Generatoraggregate mit einer installierten Gesamtleistung von 42 Megawatt, die jährlich mehr als 100 Millionen Kilowattstunden saubere elektrische Energie für das tibetische Stromnetz liefern können.

Die Wasserversorgung im Bewässerungsgebiet des Lhalo-Projekts stellt die vorläufige Bildung eines Bewässerungssystems im Rahmen des Projekts dar. Die kontrollierte Bewässerungsfläche wird 30.260 Hektar erreichen. Das Projekt versorgt Tibet jedes Jahr mit 150 Millionen Kubikmetern Wasser.

Angaben zufolge wird das Bewässerungsgebiet zur Getreideproduktionsbasis der Stadt Shigatse, und die garantierte Bewässerungsrate für Ackerland in diesem Gebiet kann mehr als 75 Prozent erreichen. Das Projekt wird das regionale ökologische Umfeld weiter verbessern. Im Rahmen des Bewässerungsgebiets können 41.000 Menschen und landwirtschaftliche Bevölkerung aus anderen Gebieten angesiedelt werden, was die qualitativ hochwertige wirtschaftliche Entwicklung von Shigatse und sogar Tibet nachdrücklich unterstützt.

Quelle: Nachrichtenagentur China News

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

U020210104350197300562.jpg W020201207558131361870.png W020201216390953902833.jpg 1126812894_16069171653441n.jpg W020201215331989560709.jpg
12345