Thema:

Besuch der Basis für juristische Ausbildung über Wildtierschutz in Qinghai

Datum: 14.01.2021, 09:59 Quelle: China Tibet Online

Die Provinz Qinghai, die sich im Osten des tibetischen Hochlandes befindet, ist nicht nur die Gegend mit der weltweit höchsten Konzentration an Biodiversität, Artenvielfalt und genetischer Vielfalt in Regionen auf hohen Höhenlagen, sondern auch eine natürliche Artenressourcenbank für alpine Organismen. Natürliche Landschaften wie das breite Grasland, die riesigen Wälder und die wunderschönen Feuchtgebiete des tibetischen Hochlandes haben eine reiche und vielfältige Wildtierwelt hervorgebracht.

Um die ökologische Sicherheit von Qinghai weiter zu verteidigen, wurde am 2. November 2020 das Nationalparkpolizeikorps des Amtes für Öffentliche Sicherheit der Provinz Qinghai gegründet, das auch das erste Nationalparkpolizeikorps in China ist.

In der Basis für juristische Ausbildung über Wildtierschutz werden 22 Arten von Plateautier-Exemplaren wie Schneeleopard, Przewalski-Gazelle, Wolf, Bartgeier, Tibet-Antilope und Steinadler sowie 195 Produkte aus Bärenzähnen, Riesenmuscheln und Elfenbeinen ausgestellt.

„Wir hoffen, dass mehr Menschen über den Schutz von Wildtieren erfahren und dass es kein Töten ohne Handel geben wird. Es ist zu erwarten, dass sich mehr Menschen am Wildtierschutz beteiligen“, sagte Zhang Tao, Kommissar der Stufe I der Kriminalabteilung des Forstpolizeikorps des Amtes für Öffentliche Sicherheit der Provinz Qinghai.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

U020210104350197300562.jpg
12345