Thema:

Tibetisches Snooker

Datum: 17.07.2018, 10:45 Quelle: China Tibet Online

 

 

Am 12.7. wurde das tibetische ethnisch-traditionelle Sportfest in Lhasa durchgeführt. Eine Wettkampfsart heißt Jiren, dass ähnlich gespielt wird wie Snooker oder Billiard, weshalb dieser hundert Jahre überlieferte Zeitvertreib auch von allen als Tibet-Snooker bezeichnet wird. Der Stoßball im Jiren wird "Anze" genannt und es gibt als Farben jeweils 9 schwarze und weiße Bälle.

Außerdem gibt es einen "Duomabu" (roten Stein oder roten Ball). Der Duomabu darf erst getroffen werden, nachdem mindestens einer der Farbbälle versenkt wurde. Dieser interessante und technische Volkszeitvertreib spielte immer eine aktive Rolle im Leben der Tibeter. Heute wurde es auch als nationales ethnisch-traditionelles Sportprogramm aufgeführt.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

640.jpg 640.jpg 640.jpg
12345