Thema:

Gastronomische Erlebnisse: Qiangguo

Datum: 20.11.2018, 10:55 Quelle: China Tibet Online

In Shigatse gibt es die beste Hochlandgerste von Tibet. Der Hochlandgerstenwein wird aus Hochlandgerste gebraut und in der tibetischen Sprache „Qiang“ genannt.

Obwohl es mittlerweile konservierten Hochlandgerstenwein gibt, hat man die Lust daran verloren. Den manuell hergestellten Hochlandgerstenwein muss man frisch trinken und er muss im Brauhaus selbst gebraut werden. Man holt den frischen Wein, sobald man ihn trinken will. Wenn man ihn aus dem Brauhaus hinausbringt, wird der Geschmack sofort fade.

Es gibt in Lhasa immer weniger manuell gebrauten Hochlandgerstenwein. Selbst in der Stadt Shigatse ist es nicht einfach, ein gutes Brauhaus für Hochlandgerstenwein zu finden. Wenn man ein gutes Brauhaus entdeckt hat, sollte man es nicht verpassen. In solchen kleinen Brauhäusern kann man verschiedene interessante Trinkweisen erleben.

Zum Beispiel kann man Trinkgefäße aus verschiedenen Materialien wie Silber, Gold, Holz, Glas und sogar Horn benutzen, um ihre Einflüsse auf den Geschmack zu unterscheiden.

Oder es werden Gänsefingerkraut und Tsampa zum Wein gegeben und zu einem nährstoffreichen Brei gekocht. Diesen Weinbrei nennt man „Qiangguo“.

Der Hochlandgerstenwein hat kleine Stärke, aber große Stattlichkeit.

Die Leidenschaft der Bevölkerung in Shigatse ist das Tor zum Herzen. Der Schlüssel des Tors heißt Hochlandgerstenwein. Hier kann man alle Müdigkeit niederlegen. Der Geschmack des Weins ist auch der Geschmack des Lebens.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

1111.gif
12345