Thema:

Chinas Ansichten zeigen Richtung von internationaler Kooperation im Kampf gegen COVID-19

Datum: 19.06.2020, 09:53 Quelle: German.cri.cn

Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping hat am Mittwoch auf dem chinesisch-afrikanischen Sondergipfel zur solidarischen Bekämpfung der COVID-19-Pandemie betont, man müsse die Pandemie unbeirrt gemeinsam bewältigen, die chinesisch-afrikanische Kooperation unbeirrt vorantreiben, Multilateralismus unbeirrt umsetzen und die chinesisch-afrikanische Freundschaft unbeirrt fördern. Es sollten eine chinesisch-afrikanische Hygiene- und Gesundheitsgemeinschaft sowie eine engere bilaterale Gemeinschaft mit geteilter Zukunft gemeinsam etabliert werden.

Die COVID-19-Pandemie breitet sich weiter auf der ganzen Welt aus. China und Afrika stehen vor den schweren Aufgaben die Pandemie zu bekämpfen, die Wirtschaft zu stabilisieren und das Leben der Bevölkerungen zu gewährleisten. Xi Jinping erklärte, China werde afrikanischen Ländern weiterhin Hilfsgüter liefern und medizinische Expertenteams schicken. Afrikanische Länder würden dabei unterstützt, in China Güter zur Pandemiebekämpfung anzukaufen. China werde innerhalb des laufenden Jahres den Bau eines Hauptquartiers des Africa CDC beginnen. China werde nach der erfolgreichen Erforschung und Anwendung von COVID-19-Impfstoffen diese außerdem bevorzugt mit afrikanischen Staaten teilen, so der chinesische Staatspräsident. Dies dient einer Optimierung der Kompetenzen für öffentliche Gesundheit in Afrika und der Verstärkung der Zuversicht und Fähigkeiten Afrikas in diesem Kampf. Xi Jinping versprach außerdem, im Rahmen des chinesisch-afrikanischen Kooperationsforums die Ende 2020 ablaufenden Schulden von zinslosen Kredite betroffener afrikanischer Länder an China zu ermäßigen. China unterstütze den Aufbau einer Freihandelszone auf dem afrikanischen Kontinent, sagte Xi. Die Interkonnektivität sowie Gewährleistung der Industrie- und Lieferkette sollten ebenfalls verstärkt werden. Dies wird die Wiederbelebung der Wirtschaft Afrikas und nachhaltige Entwicklung zweifellos ankurbeln.

Angesichts der stetigen Politisierung der Pandemie durch einige westliche Politiker, die eine globale solidarische Pandemiebekämpfung verhindert hat, hat der Sondergipfel eine wichtige Bedeutung für die Sammlung von Übereinkünften der internationalen Gemeinschaft und die Beseitigung politischer Barrikaden. Die chinesisch-afrikanische umfassende strategische kooperative Partnerschaft kann auf ein höheres Niveau gebracht werden und davon können Bevölkerungen beider Seiten noch stärker profitieren.

Die gemeinsame Erklärung des Gipfels verkörpert umfassend das starke gegenseitige politische Vertrauen zwischen China und Afrika. Versuche, die chinesisch-afrikanischen Beziehungen mit der Pandemie zu stören, sind zum Scheitern verurteilt. Die von Xi Jinping auf dem Sondergipfel ins Leben gerufene Initiative über bilaterale Kooperation findet bei den afrikanischen Staaten großen Anklang.

Der Kampf gegen die COVID-19-Pandemie geht weiter. Die Tatsachen haben bewiesen, dass China der zuverlässigste Partner Afrikas in dieser Zeit voller Instabilität ist. Wie Xi Jinping schon sagte: „Die Menschheit wird die Pandemie am Ende besiegen. Die Bevölkerungen Chinas und Afrikas werden auch ein schöneres Leben führen.“

Quelle: German.cri.cn
Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020200610661797055293.png 111.png
12345