Thema:

PKKCV-Mitglied: Tibetische Privatfirmen schaffen Arbeitsplätze

Datum: 16.03.2018, 10:15 Quelle:

PKKCV-Mitglied und Vize-Vorsitzender des Autonomen Gebiets Tibet Ngapoi Jigyon zeigte vor kurzem auf: "Das heutige tibetische Volk lebt in Einigkeit, die Wirtschaft hat sich schnell entwickelt, das Potential wird langsam erschlossen. Das haben wir der Reformen und Öffnung vor 40 Jahren zu verdanken."

Zur Entwicklung der Privatfirmen seit diesen Reformen stellt Ngapoi Jigyon vor, dass Privatfirmen erst seit den Reformen entstehen konnten und sich von einem kleinen und schwachen Niveau hochbewegten, wobei sie viel zur wirtschaftlichen Entwicklung beitrugen. Außerdem machen die Abgaben der Privatfirmen seit mehreren Jahren über 90% der Steuereinnahmen Tibets aus. Auch über 80% der Arbeitsplätze in Tibet sind Privatfirmen zu verdanken.

Ngapoi Jigyon zeigte auf, dass die tibetische Wirtschaft zwar spät in Gang gekommen ist und nicht viel ausmacht, dass aber das BIP über 20 Jahre in Folge zweistellig wächst, womit eine der höchsten Wachstumsraten in China erreicht wurde.

 

Autor: Jin Yizi

Quelle: finance.china.com.cn

Übersetzt von China Tibet Online

Editor: Li Hongqing

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

640.jpg
12345