Thema:

Anzahl migrierender Antilopen erreicht Rekordhoch

Datum: 26.06.2018, 08:51 Quelle:

Laut den Nachrichten  des Umweltinformationszentrums der Provinz Qinghai vom 19. Juni hat Provinz Qinghai durch eine Beobachtung migrierender Tibetantilopen, die die Brücke Wudaoliang-Bei der Eisenbahnlinie Qinghai-Tibet passierten, im letzten knappen Monat festgestellt, dass ihre Anzahl ein neues Rekordhoch erreicht hat.

Laut den Angaben der Mitarbeiter des Umweltinformationszentrums der Provinz Qinghai haben sie durch die Einrichtung des Fernüberwachungssystems namens Öko-Fenster an der Brücke Wudaoliang-Bei der Eisenbahnlinie Qinghai-Tibet Tibetantilopen langfristig beobachtet, um ihre Migration besser zu untersuchen.

Während der Beobachtungszeit von anderthalb Monaten haben sie durch die Liveüberwachung und den Abgleich von Videoaufnahmen festgestellt, dass beinahe 5000 Antilopen nach und nach die Brücke passiert haben. Im Vergleich zur gleichen Periode des letzten Jahres hat die Anzahl der täglich migrierenden Tibetantilopen, die tägliche Migrationshäufigkeit und die monatliche Migrationsanzahl ein Rekordhoch erreicht.

“Durch unsere Beobachtung haben wir gesehen, dass die Tibet-Antilopen nach und nach im Gebiet zwischen der Straße Qinghai-Tibet und der Eisenbahn Qinghai-Tibet zusammenkamen. Dann passierten sie schließlich die Brücke Wudaoliang-Bei der Eisenbahn Qinghai-Tibet. Die wachsamen Antilopen versuchten mehrfach zu passieren. Nachdem sie 2 bis 3 Stunden beobachtet hatten und umhergestreunt waren, sind sie unter der Leitung der anführenden Antilopen losgerannt und haben gelenkig und schnell das dritte oder vierte Tor der Brücke passiert“, sagte ein Mitarbeiter des Umweltinformationszentrums der Provinz Qinghai.

Die regelmäßige Migration ist ein wichtiges Merkmal der Tibetantilopen, insbesondere der weiblichen. Ab dem Mai jedes Jahres pendeln Zehntausende von Tibetantilopen aus Changthang in Tibet, dem Altun-Gebirge in Xinjiang oder den Naturschutzgebieten in Sanjiangyuan und Hoh Xil in Qinghai entlang eigener Routen zwischen dem Gebiet der Kälbergeburt und dem Gebiet der Paarung und Überwinterung. Zum Schluss gebären sie im Gebiet des Zhauonai-Sees und des Taiyang-Sees Kälber. Im August bringen sie die jungen Antilopen zu ihren jeweiligen Lebensgebieten und kommen mit den Männchen zusammen. Damit schließen sie eine Reise der Fortpflanzung. Warum die Antilopen regelmäßig migrieren und warum ihre Migrationsrouten fest bleiben, wollen die Wissenschaftler und diverse Forschungseinrichtungen seit langer Zeit klären.

Quelle: www.chinanews.com

Übersetzung:Tibet.cn

(Redakteur:Soong)

 

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

640.jpg
12345