Thema:

Handelsstreit: China veröffentlicht Weißbuch über Position bei Konsultationen mit USA

Datum: 03.06.2019, 08:44 Quelle: German.cri.cn

Das Pressebüro beim chinesischen Staatsrat hat am Sonntag das Weißbuch „Chinas Position bei den Wirtschafts- und Handelskonsultationen zwischen China und den USA" veröffentlicht. Darin wird über die Gespräche informiert und Chinas Standpunkt dazu dargestellt.

In dem Weißbuch hieß es, angesichts des von den USA einseitig entfesselten Handelsstreits sei China seit März 2018 zu energischen Gegenmaßnahmen gezwungen worden, um die Interessen des Staates und des Volkes zu wahren. Gleichzeitig aber bestehe China auf den grundlegenden Standpunkt, die Kontroversen durch Dialog und Konsultationen zu lösen und habe mehrere Runden der Handelskonsultationen mit den USA zur Stabilisierung der bilateralen Wirtschafts- und Handelsbeziehungen eingeleitet.

China lehne die neu angekündigten US-Strafzölle gegen chinesische Warenimporte energisch ab und sei zu Reaktionen gezwungen.

Zusammenarbeit sei die einzig richtige Wahl für beide Seiten, so das Weißbuch weiter. China wolle eine Problemlösung auf kooperative Weise finden und ein gegenseitig nutzbringendes Abkommen erreichen. Allerdings werde China bei der Zusammenarbeit an seinen Prinzipien festhalten und die Grenzen bei den Konsultationen dürften nicht überschritten werden. In wichtigen prinzipiellen Fragen werde China keinesfalls Zugeständnisse machen. China wolle keinen Handelskrieg, habe jedoch keine Angst davor und sei nötigenfalls dazu gezwungen. Diese Haltung bleibe unverändert.

Quelle: German.cri.cn
Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190513605597623490.jpg W020190516297808141517.jpg
12345