Thema:

PKKCV-Mitglied Dawa des Autonomen Gebiets Tibet: „Ich vertrete die Bevölkerung der unteren Verwaltungsebene“

Datum: 16.01.2020, 12:36 Quelle: China Tibet Online

Das Bild zeigt Dawa, Mitglied der Politischen Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes (PKKCV) des Autonomen Gebiets Tibet.

„Ich komme aus der unteren Verwaltungsebene. Als PKKCV-Mitglied betrachte ich die Ausrichtung der Stimmen der unteren Verwaltungsebene als meine eigene Verantwortung. Außerdem spreche ich mich für sie aus und komme sorgfältig meinen Verpflichtungen nach. Darüber hinaus mache ich aktiv Vorschläge“, sagte Dawa dem Reporter.

Dawa ist ein Bewohner des Dorfes Tashilin der Gemeinde Qiewa im Kreis Rinbung der Stadt Xigaze. Seit einigen Jahren fokussiert sich Dawa auf die Anliegen der Bevölkerung der unteren Verwaltungsebene, das Management der unteren Verwaltungsebene etc. Dafür ist er ständig unterwegs und tauscht sich face-to-face mit der Bevölkerungaus, um die Stimmen der Einwohner zu sammeln.

In den letzten Jahren hat Dawa jedes Jahr einen Antrag oder zwei Anträge gestellt, um seine Funktion als PKKCV-Mitglied bei der Verbesserung des Wohlstands weiter Teile der Bevölkerung zu erfüllen.

Vor 2018 konnte die Trinkwasserversorgung der Kreisstadt Rinbung nicht dauerhaft gewährleistet werden. Dafür hat Dawa den Antrag zur 24-Stunden-Wasserversorgung der Kreisstadt Rinbung eingereicht. Bis dato ist in manchen Teilen der Kreisstadt Rinbung eine 24-Stunden-Wasserversorgung bereits realisiert.

„Dem Gesundheitswesen schenkt die Bevölkerung die meiste Aufmerksamkeit. Dieses Jahr geht es in meinem Antrag um das Gesundheitswesen der unteren Verwaltungsebene“, sagte Dawa.

Die wohltätigen Mitarbeiter des Gesundheitswesens der unteren Verwaltungsebene sind ein wichtiger Bestandteil des Gesundheitswesens des nomadischen Gebiets, aber die Gehälter dieser Mitarbeiter führen dazu, dass das Fluktuationsniveau dieser Mitarbeiter hoch ist. Dafür hat Dawa vor Ort Untersuchungen angestellt und sich tiefgehend über die Arbeitsverhältnisse der Mitarbeiter informiert. Danach hat er den Antrag zur Erhöhung der Verdienste dieser Mitarbeiter eingereicht und hofft, dass dies dabei hilft, gut ausgebildete Fachkräfte binden zu können, um die Bedingungen des Gesundheitswesens der unteren Verwaltungsebene zu verbessern.

„Der Status des PKKCV-Mitglieds ist nicht nur eine Ehre, sondern auch eine schwere Verantwortung. Als PKKCV-Mitglied werde ich für immer auf die Probleme der Bevölkerung der unteren Verwaltungsebene, die am dringendsten zu lösen sind,  achten. Ich werde mich für sie engagieren und mehr höher qualitative Anträge einreichen!“, sagte Dawa dezidiert.

Quelle: Tageszeitung von Lhasa

Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020200116342325820799.jpg W020200110327517711748.jpg W020200112429636819494.jpg
12345