Thema:

Xi Jinping fordert beschleunigte Impfstoffherstellung

Datum: 04.03.2020, 10:50 Quelle: German.china.org.cn

Chinas Staatspräsident Xi Jinping hat am Montag wiederholt die Bedeutung der medizinischen Forschung zur Diagnose und Behandlung der neuartigen Coronavirus-Pneumonie betont.


Das Foto zeigt Chinas Staatspräsidetn Xi Jinping (2. v. r. ) bei seiner Inspektion an der Akademie für Militärmedizin. (Xinhua / Ju Peng)

Xi, der auch Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas und Vorsitzender der Zentralen Militärkommission ist, inspizierte die Akademie für Militärmedizin und die Medizinische Fakultät der Tsinghua-Universität, wo er sich über die Fortschritte bei der Erforschung und Anwendung von Impfstoffen, Antikörpern, Medikamenten und Schnelltests informierte.

Xi führte dann den Vorsitz bei einem Symposium, auf dem er sich die Ansichten und Ratschläge von Beamten und Forschern anhörte. Die stärksten Waffen im Kampf gegen Krankheiten seien Wissenschaft und Technologie, sagte Xi und fügte hinzu, dass der Sieg der Menschheit über Katastrophen und Epidemien von der wissenschaftlichen Entwicklung sowie der technologischen Innovation abhänge. Die wissenschaftliche Forschung zu COVID-19 sei eine große und dringende Aufgabe, sagte der chinesische Staatspräsident. Er forderte koordinierte Anstrengungen, um solche Maßnahmen zu beschleunigen.

An der Akademie für Militärmedizin beglückwünschte Xi die Forscher zu ihren Beiträgen und ermutigte sie, so bald wie möglich weitere Anstrengungen zu unternehmen, um einen sicheren und wirksamen Impfstoff, Medikamente und einen Schnelltest zu entwickeln. Er forderte sie auf, die Zusammenarbeit zu verstärken, um mehr Kerntechnologien mit eigenem geistigem Eigentum zu beherrschen und größere Beiträge zur Sicherheit und Gesundheit der Menschen leisten zu können.

An der Medizinischen Fakultät der Tsinghua-Universität wies er die zuständigen Abteilungen an, das nationale Überwachungsnetzwerk gegen Epidemien sowie Gesetze und Vorschriften zu verbessern, die Erforschung von Spitzentechnologien zu verstärken und die Fähigkeiten zur Bewältigung größerer Krisen im Bereich der öffentlichen Gesundheit zu erhöhen.

Auf dem Symposium sagte Xi, dass der Versuch, mehr Patienten zu retten, weiterhin oberste Priorität habe und die medizinische Forschung in die klinische Behandlung integriert werden sollte. Er drängte auf besser koordinierte Bemühungen, die Forschung in der klinischen Behandlung anzuwenden, die Entwicklung von Medikamenten zu beschleunigen und die Integration traditioneller chinesischer und westlicher Medizin zu fördern.

Der Sicherheit des Impfstoffs sollte Vorrang eingeräumt werden, sagte Xi. Er wies die Forscher an, die Entwicklung eines Impfstoffs zu beschleunigen und die Impfstoffforschung in anderen Ländern genau zu verfolgen, um klinische Versuche sowie die Anwendung des Impfstoffs so früh wie möglich zu fördern.

Er forderte die Einrichtung eines nationalen Impfstoffreservesystems und die Vorbereitung auf die Möglichkeit regelmäßiger Präventions- und Kontrollarbeiten.

Xi sagte, dass neue Technologien wie Künstliche Intelligenz (KI) und Big Data genutzt werden sollten, um zu klären, woher das Virus stamme und wohin es als nächstes gehen könnte. Er betonte die Bedeutung der psychologischen Gesundheit von Patienten, Familienmitgliedern und Menschen, die lange Zeit in Quarantäne waren.

Xi bezeichnete schwere Infektionskrankheiten und biologische Sicherheitsrisiken als ernste Herausforderungen für die nationale Sicherheit und Entwicklung sowie für die soziale Stabilität. Die biologische Sicherheit sollte als wichtiger Teil der nationalen Sicherheit betrachtet werden, sagte Xi und fügte hinzu, dass das Land seine Kapazitäten zur Krankheitsprophylaxe und -kontrolle sowie die Forschung im Bereich der öffentlichen Gesundheit verbessern sollte.

Der unsachgemäße Verzehr von Wildtieren müsse strikt verboten werden, sagte er und fügte hinzu, dass die Menschen ein zivilisiertes, gesundes und umweltfreundliches Leben führen sollten.

Xi stellte fest, dass die neuartige Coronavirus-Pneumonie inzwischen in vielen Ländern aufgetreten sei, und sagte, dass China die Kommunikation mit der Weltgesundheitsorganisation verbessern, die Zusammenarbeit mit anderen Ländern bei der Erforschung und Entwicklung von Medikamenten, eines Impfstoffs und von Tests verstärken, wissenschaftliche Informationen austauschen und gemeinsame Forschung zur Suche nach Lösungen betreiben werde.

Quelle: german.china.org.cn

Redakteur: Yifei Sui

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020200227359829891557.jpg
12345