Thema:

Hochland-Reise kommt der Gesundheit zugute

Datum: 30.03.2016, 16:24 Quelle: China Tibet Online

Laut dem Akademiker Wu Tianyi von der Chinesischen Akademie für Ingenieurwesen, der sich seit langem der Erforschung von Höhenkrankheiten widmet, haben Forstgebiete und die Regionen mit reicher Pflanzendecke auf der Höhe zwischen 2000 und 3000 Metern den Vorteil, dass die physiologischen Funktionen angereizt werden. Allerdings führen sie jedoch zu keinen durch Hypoxie verursachten Schädigungen.

Das Klima auf dem Hochland ist der Behandlung und der Erholung mancher Krankheiten sehr dienlich, wie zum Beispiel der frühzeitigen Hypertonie, der Koronarsklerose, der Herzmuskelsklerose, dem Diabetes, dem Asthma und der Parkinson-Krankheit. Zugleich hat die Forschung entdeckt, dass die sauerstoffarme Umwelt auf dem Hochland bei der Abnahme helfen kann.

Hochland-Reise kommt der Gesundheit zugute

In Tibet gibt es zahlreiche Hochland-Reiseziele. Dort ist die Landschaft schön, das Wetter angenehm und die Luft frisch. Für körperliches Training und die Hochlanderholung ist es sehr geeignet.

Wu sagt, es komme der körperlichen und psychologischen Gesundheit sehr zugute, wenn man um die Zeit zwischen Frühling und Sommer oder im Frühherbst zwei bis drei Tage oder eine Woche auf dem Hochland Sport betreibt und reist.

(Editor:Soong)

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

640.jpg
12345