Thema:

Qinghai: Pferderennen wird zur wichtigen Trainingsart der Nomaden

Datum: 12.08.2016, 16:11 Quelle: China Tibet Online

Der 34-jährige Dorje Tsering reitete sein geliebtes Pferd in der grünen Steppe Duoning. Am Tag hat ein Pferderennenwettbewerb im Autonomen Bezirk der Tibeter Huangnan der Provinz Qinghai stattgefunden. Die Familie von Dorje Tsering hat ihn angefeuert.

Dorje Tsering hat mit 12 angefangen zu reiten. “Mit der Verbreitung moderner Verkehrsmittel sind Pferde vielleicht schon aus dem Blickfeld der Menschen gerückt, aber Pferderennen ist immer noch eine beliebte Fitnessförderung der einheimischen Bevölkerung. Ich bin der Meinung, dass das Pferderennen den Mut sowie die Intelligenz des tibetischen Volkes zeigt”, sagte Dorje Tsering.

Anfang August war die Steppe Duoning bildschön. Die Pferde vieler Reiter trugen Khatas. Dorje Tsering sagte,  diese Khatas würden von den Rinpoches der dortigen Klöster stammen. Damit wünsche man sich gute Leistungen beim Wettbewerb.

Das Pferderennen ist nicht nur eine wichtige Sportart zur Gesundheitsförderung, sondern zeigt auch die dortige Kultur. Im Jahr 2014 wurde der Rêbgong-Pferdesport in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Provinz Qinghai aufgenommen. 

(Editor: Daniel Yang)

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

640.jpg
12345