Thema:

Zahl der überwinternden Wasservögel nimmt um nahezu 30 % zu

Datum: 21.06.2018, 09:54 Quelle:


Laut der Überwachungsstatistik gibt es dieses Jahr in Tibet über 163.000 überwinternde Wasservögel. Im Vergleich mit der gleichen Periode des Vorjahres ist ihre Anzahl um nahezu 30 % gestiegen.

Im Jahr 2005 haben Experten im Gebiet “Ein Strom und zwei Flüsse“ (der Mittellauf des Brahmaputra, das Einzugsgebiet des Yamzhog-Yumco-Sees, des Lhasa-Flusses, des Nebenflusses des Nyang-Qu-Flusses) Vögel beobachtet. Im Jahr 2016 haben sie den Mittel- und Unterlauf des Nyang-Qu-Flusses und den Abschnitt des Brahmaputra vom Kreis Sangri der Stadt Lhoka bis zum Kreis Mailing der Stadt Nyingchi des Brahmaputra ebenfalls in den Beobachtungsumfang aufgenommen.

Yang Le meint, dass die Ausweitung des Beobachtungsumfangs der überwinternden Wasservögel einen höheren wissenschaftlichen Wert habe. Dies bedeute, dass das Beobachtungssystem der überwinternden Zugvögel im landwirtschaftlichen Gebiet in Tibet bereits feste Formen angenommen habe. Entsprechende Beobachtungsergebnisse liefern der Erhaltung der Biodiversität in Tibet wissenschaftliche Anhaltspunkte.

“Von 2016 bis zum Winter des Jahres 2017 haben wir im Gebiet ‚ Ein Strom, drei Flüsse‘ insgesamt mehr als 125.900 überwinternde Wasservögel aufgezeichnet.“ Experten meinen, dass sie von 2017 bis 2018 insgesamt mehr als 163.000 überwinternde Wasservögel aufgezeichnet hätten. Die gesamte Anzahl hat im Vergleich mit der gleichen Periode des Vorjahres um nahezu 30 % zugenommen.

Des Weiteren haben sie von 2017 bis zum Winter des Jahres 2018 vier seltene Vogelarten, und zwar Schwarzhalskraniche, Kraniche, Tafelenten und Moorenten aufzeichnen können.

Quelle: www.chinanews.com

(Editor: Daniel Yang)

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

640.jpg
12345