Thema:

Mehrere wilde Tiere treten beim Internationalen Beobachtungsfestival Angsai auf

Datum: 26.07.2018, 09:14 Quelle: China Tibet Online

Der Reporter hat vom Vorbereitungskomitee des Internationalen Beobachtungsfestivals Angsai erfahren, dass an den ersten zwei Tagen des Festivals Naturliebhaber aus mehreren Ländern über 1600 Bilder zur Natur eingereicht hätten. Sie deckten die Klassen Säugetiere, Vögel, Amphibien sowie Pflanzen etc. ab.

Die große Schlucht Angsai befindet sich an der Quelle des Mekong. Dort gibt es alpine Nadelwälder, Almwiesen und kahle alpine Felsen. Das Gebiet ist eines der wichtigen Fortpflanzungs- und Lebensräume wilder Tiere wie Schneeleoparden und Panthera pardus des Gebiets Sanjiangyuan auf dem Hochplateau Qinghai-Tibet.

Im Juli, wenn es in Sanjiangyuan am schönsten ist, haben 54 Liebhaber der Naturwissenschaften aus mehreren Ländern wie England, Frankreich, den USA, China usw. in 18 Gruppen am Internationalen Beobachtungsfestival Angsai teilgenommen. Die Teilnehmerteams des Festivals machen unter der Leitung der Nomaden in abgesteckten Gebieten Naturbeobachtungen und zeichnen das Bild, den Verbreitungsort, die Bezeichnung usw. jedes Säugetiers, jedes Vogels, jeder Amphibie und jeder Pflanze, die entdeckt wurden, auf. Am Ende werden Expertenjuroren alle Preise festlegen.

Quelle: www.chinanews.com

(Redakteur: Daniel Yang)

 

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020181024332459512367.jpg
12345