Thema:

Tourismuseinkommen der Region Ngari erreicht Rekordhoch

Datum: 09.01.2019, 10:52 Quelle: China Tibet Online

“Bis zum Ende des Jahres 2018 hat die Zahl der von der Region Ngari empfangenen Touristen 870.800 erreicht und das dadurch erwirtschaftete Einkommen hat zum ersten Mal die Marke von 1,042 Milliarden Yuan (rund 133 Millionen Euro) überschritten.“

Die Region Ngari befindet sich im Südwesten Chinas und im Westen des Autonomen Gebiets Tibet. Hier grenzen Gebirge wie der Himalaya, der Gangdisê etc. aneinander. Im Großen und Ganzen reißen hier die Gebirge nicht ab und Flüsse kreuze sich. Das Gebiet wird als „Ahn der Berge“ und „Quelle der Flüsse“ bezeichnet. Seine einzigartige Naturlandschaft, seine kulturelle Grundlage und seine berühmten Sehenswürdigkeiten ziehen immer mehr Touristen an. Überdies sorgt der Tourismus dafür, dass immer mehr einheimische Einwohner davon profitieren.

Die Pressekonferenz zu wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Errungenschaften der Region Ngari hat am 4. Januar in Lhasa stattgefunden. Der Reporter hat erfahren, dass Ngari heutzutage in den Bereichen Wirtschaft und Gesellschaft, Umweltschutz, Wohlstand weiter Teile der Bevölkerung, Städtebau usw. schnelle Entwicklung und gewaltige Veränderung verwirklicht hat. Die touristischen Einrichtungen der Region sind nach und nach vervollständigt worden. Das dortige Projekt Feiner Tourismus in Shangshung wurde im Großen und Ganzen abgeschlossen. Als Nächstes wird man an Bereichen wie Verpflegung, Unterkunft, Fahren, Reisen, Einkaufen, Unterhaltung usw. weiter arbeiten.

In den letzten Jahren haben immer mehr arme Einwohner durch die Beteiligung am Tourismus aus ärmeren Lebensverhältnissenbefreit und Jobs gefunden. Nun haben viele Einwohner begonnen, eine Fremdsprache zu lernen. Sie hoffen, dass mehr chinesische und ausländische Touristen nach Ngari kommen.

Quelle: www.chinanews.com

Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190103304216244096.jpg W020181215770630369182.jpg
12345